Weimarer Land erarbeitet neue Allgemeinverfügung

Landkreis.  Im Weimarer Land steigen die Fallzahlen von Corona. Darauf reagiert die Verwaltung nun mit einer neuen Allgemeinverfügung.

Eine Maske reicht oft auch unter freiem Himmel nicht mehr: Volksfeste sollen gänzlich abgesagt werden.

Eine Maske reicht oft auch unter freiem Himmel nicht mehr: Volksfeste sollen gänzlich abgesagt werden.

Foto: Marco Kneise

Mit einer neuen Allgemeinverfügung reagiert der Kreis Weimarer Land nun auf die rasant steigenden Coronazahlen. So kamen erst am Dienstag zwischen Kranichfeld und Bad Sulza 14 neue Fälle hinzu. Damit steigt die Zahl auf nunmehr auf 53 Aktivkranke. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Laut der neuen Allgemeinverfügung, die mit ihrer Veröffentlichung in der Tagespresse ab Samstag in Kraft treten soll, werden unter anderem alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen in der Personenzahl reglementiert. Generell gilt 25 Personen in geschlossenen Räumen, 50 unter freiem Himmel. Gänzlich untersagt sind Veranstaltungen mit Volksfestcharakter, wie Stadt- und Dorffeste, Herbstfeuer oder auch die Dorfkirmes.

Ebenso muss der nicht gewerbliche Sport sich an die neue Verordnung halten. Vereine, Freizeitsportler oder der Ligabetrieb wird auf 15 Personen in Hallen und 50 Personen unter freiem Himmel begrenzt. Fitnessstudios sind davon bisher nicht betroffen, diese müssen sich aber weiter an die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln halten.

Von den Einschränkungen ausgeklammert, sind weiterhin religiöse, parteipolitische und betriebliche Veranstaltungen. Gleiches gilt für Märkte und Sonderverkäufe. Museen werden vorerst nicht geschlossen, gleichwohl Gruppenführungen untersagt werden.