Berlin. Apple stellt sein neues iPhone vor und beugt sich den EU-Richtlinien. Neues Modell mit USB-C-Eingang - Pro-Version noch innovativer.

Der US-Technologiekonzern Apple hat sein neues iPhone 15 vorgestellt, das erstmals den in der EU vorgeschriebenen USB-C-Anschluss verwendet. Bei der Präsentation in Cupertino, Kalifornien, erklärte Apple-Vizepräsidentin Kaiann Drance, USB-C sei ein "universell akzeptierter Standard geworden“.

"Deswegen bringen wir USB-C zum iPhone 15“, erklärt Drance. Apple verzichtet damit nach einigem Widerstand auf seinen Lightning-Anschluss für das iPhone. Damit verabschiedet sich Apple nach anfänglichem Widerstand von seinem Lightning-Anschluss für iPhones.

Die neue EU-Richtlinie schreibt vor, dass ab Herbst 2024 alle neuen Geräte wie Handys, Tablets und Kameras in der Europäischen Union über einen USB-C-Anschluss geladen werden können. Das gilt auch für Lautsprecher, Kopfhörer, Navigationsgeräte, Mäuse und Drucker. Ab Frühjahr 2026 sollen auch alle neuen Laptops den einheitlichen Ladestecker verwenden.

Andere bisherige Steckertypen wie der ältere Mikro-USB und der Lightning-Stecker für iPhones werden von der neuen Richtlinie nicht mehr zugelassen. Apple hatte Bedenken geäußert, dass die neuen EU-Vorschriften Innovationen wie drahtloses Laden behindern könnten.

Das neue iPhone 15 hat einen anderen Ladeanschluss und weitere Änderungen.
Das neue iPhone 15 hat einen anderen Ladeanschluss und weitere Änderungen. © JUSTIN SULLIVAN / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

iPhone 15: Pro-Modell wird innovativer und teurer

Dazu heben sich die teureren Pro-Modelle der neuen iPhones noch stärker von der Standard-Version ab. Das iPhone 15 Pro wird ein Titan-Gehäuse und einen verbesserten Grafikchip erhalten, um seine Attraktivität zu steigern und die Umsätze in einem schrumpfenden Smartphone-Markt zu stützen.

Lesen Sie auch: Amazon-Aktion: Apple-Produkte bis zu 50 Prozent reduziert

Das größte und teuerste iPhone - Pro Max - bekommt eine weitere Innovation: fünffachen optischen Zoom. Wenige Monate vor dem Start von Apples VR-Brille wird die Kamera der Pro-Modelle auch 3D-Aufnahmen machen können, in die man dann mit dem Headset eintauchen kann.

Im neuen Standardmodell, dem iPhone 15, werden die Innovationen des letztjährigen Pro-Modells integriert, darunter ein 48-Megapixel-Bildsensor für detailreichere Fotos und ein dynamisches Informationsdisplay.

Apple: So sind die Preise fürs iPhone 15 und iPhone 15 Pro

Nachdem Apple vor einem Jahr angesichts des schwachen Euro-Kurses die Preise in Europa zum Teil deutlich angehoben hatte, gibt es nun eine Gegenbewegung. So kostet das günstigste iPhone 15 nun 949 Euro - 50 Euro weniger als beim 14er-Modell. Das Pro-Einstiegsmodell wird mit 1199 Euro nun 100 Euro günstiger, der Preis des großen Pro Max blieb hingegen unverändert bei 1449 Euro.

Apple will heute die nächste iPhone-Generation vorstellen.
Apple will heute die nächste iPhone-Generation vorstellen. © Christian Charisius/dpa

Die Preisgestaltung hilft Apple, die Rückgänge im Smartphone-Markt auszugleichen. Zuletzt konnte auch Apple sich nicht mehr gegen den allgemeinen Abschwung in dem Geschäft stemmen: Nach Berechnungen der Analysefirma IDC wurden im zweiten Quartal gut sechs Prozent weniger iPhones abgesetzt als ein Jahr zuvor.

Der Umsatz sank aber nur um rund 2,4 Prozent - was darauf hinweist, dass es Apple gelingt, teurere Modelle zu verkaufen. Das iPhone ist mit Abstand das wichtigste Produkt des Konzerns und bringt mehr als Hälfte der Erlöse ein.

Auch interessant: Pornos auf dem Arbeitshandy – Wann die Kündigung droht

Apple Watch mit neuen Innovationen

Die Computer-Uhr Apple Watch bekommt in der neuen Version unter anderem einen schnelleren Chip und kann nun Anfragen an die Sprachassistentin Siri direkt auf dem Gerät verarbeiten. Das Display kann zum Beispiel im grellen Sonnenschein doppelt so hell sein wie beim Vorgängermodell.

'Thüringen - Der Tag' - Post von Jan Hollitzer

TA-Chefredakteur Jan Hollitzer betrachtet Themen, die uns beschäftigt haben, es momentan tun und künftig werden in kommentierter Form.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neu ist, dass man Funktionen der Uhr auch bedienen kann, indem man Daumen und Zeigefinger zwei Mal aneinander tippt. Das soll helfen, die Uhr zu bedienen, wenn die andere Hand nicht frei ist. Zum Beispiel kann man damit einen Anruf annehmen oder beenden und den Wecker ausschalten. Die Uhr erkennt die Art der Bewegung mit Hilfe ihrer Sensoren und maschinellen Lernens.

Apple möchte umweltfreundlicher werden

Einen beträchtlichen Teil der Präsentation widmete Apple Umweltthemen. So verkündete die zuständige Top-Managerin Lisa Jackson, dass die neuen Apple-Uhren komplett CO2-neutral sein werden. Außerdem wird der Konzern keine neuen Produkte aus Leder mehr einführen.

Selbst die künftigen Armbänder des Luxus-Konzerns Hermes werden aus Stoff bestehen. Beim iPhone 15 besteht das Gehäuse zu 75 Prozent aus Recycling-Aluminium. Beim Pro-Modell wird das Chassis im Inneren des Geräts komplett aus recyceltem Aluminium gefertigt. Das in den Batterien verwendete Kobalt kommt komplett aus dem Recycling. (dpa/AFP(fmg)