Auch MDR legt Intendanten-Gehalt offen

Nach der Offenlegung der Gehälter von Führungskräften in einigen ARD-Anstalten zieht MDR-Intendant Udo Reiter nun nach. Vor gut einer Woche noch ließ der MDR verlauten, dass es eine Bekanntgabe des Einkommens ähnlich der Praxis von NDR und Radio Bremen vorerst nicht geben werde.

Nach Monika Piehl, Dagmar Reim und Peter Boudgoust weiß die Öffentlichkeit nun auch über das Gehalt von MDR-Intendant Udo Reiter Bescheid. Foto: Daniel Volkmann

Nach Monika Piehl, Dagmar Reim und Peter Boudgoust weiß die Öffentlichkeit nun auch über das Gehalt von MDR-Intendant Udo Reiter Bescheid. Foto: Daniel Volkmann

Foto: zgt

Leipzig. Wie MDR-Unternehmenssprecher Dirk Thärichen am Freitag mitteilte, erhielt Reiter im Jahr 2009 ein Gehalt in Höhe von 276.891 Euro. Bislang hatte die Rundfunkanstalt auf eine Offenlegung der Gehälter verzichtet, da der MDR-Staatsvertrag keine Veröffentlichungspflicht vorsieht. Mehrere Vertreter der MDR-Aufsichtsgremien hatten dennoch eine Offenlegung der Einkünfte gefordert.

Als erste öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt hatte der WDR die Bezüge seines Leitungspersonals bekannt gegeben. Das Jahresgehalt von Intendantin Monika Piel beträgt demnach 308.000 Euro. Durch eine Änderung des WDR-Gesetzes ist der Sender verpflichtet, die Zahlen zu veröffentlichen. RBB-Intendantin Dagmar Reim erhält 220.000 Euro Jahresgehalt. Der SWR-Intendant und derzeitige ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust bezog 2009 ein Jahresgehalt von 273.000 Euro.

Der NDR und Radio Bremen hatten vor einer Woche ihr Einkommen bekannt gegeben. Das Gehalt von NDR-Intendant Lutz Marmor habe im Geschäftsjahr 2009 einschließlich einer Aufwandspauschale 286.000 Euro betragen, sagte NDR-Sprecher Martin Gartzke. Der Intendant habe sich in seinem Urlaub im Sinne einer noch größeren Transparenz entschieden, die Angaben zu seinen Bezügen freiwillig zu machen.

Gartzke zufolge besteht für den NDR im Gegensatz zum WDR keine individualisierte Veröffentlichungspflicht für die Gehälter von leitenden Mitarbeitern. Allerdings veröffentlicht der Norddeutsche Rundfunk in seinem Geschäftsbericht bereits seit Jahren eine Angabe zu den Gesamtbezügen des Intendanten, des stellvertretenden Intendanten und der leitenden Angestellten im Sinne von Artikel 24 der Satzung des Senders. Diese Bezüge betrugen 2008 insgesamt 2,06 Millionen Euro. Der Bericht für das Geschäftsjahr 2009 wird erst im September veröffentlicht.

Bei Radio Bremen, der kleinsten Rundfunkanstalt der ARD, haben Intendant und Programmdirektor im vergangenen Jahr zusammengerechnet 297.000 Euro verdient. Das berichtete der "Weser-Kurier" unter Berufung auf einen Sendersprecher.

Der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, bezieht ein Jahresgehalt von 207.000 Euro. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf den Sender, der aus Steuermitteln finanziert wird. Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, soll "Focus" zufolge 215.000 Euro erhalten. Offiziell machte der Sender allerdings keine Angaben.

Noch vor einer Woche hieß es, dass es beim MDR eine entsprechende Praxis vorerst nicht geben werde. MDR-Unternehmenssprecher Dirk Thärichen vergangenen Freitag auf, dass der MDR-Staatsvertrag eine Veröffentlichung von Gehältern nicht vorsehe. Mehrere Vertreter der MDR-Aufsichtsgremien hatten Intendant Udo Reiter indessen bereits nahegelegt, die Einkünfte der Führungsspitze des Senders offenzulegen.

Der Bayerische Rundfunk und das Zweite Deutsche Fernsehen sind laut "Focus" indes nicht bereit, die Gehälter ihrer Senderchefs zu veröffentlichen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.