Ausbildungsberuf Tourismuskauffrau/-mann: Träume werden Wirklichkeit

Erfurt  Tourismuskaufleute planen mit den Kunden die Gestaltung der schönsten Zeit des Jahres.

Tina Fischer erlernt den Beruf der Touristikkauffrau.

Tina Fischer erlernt den Beruf der Touristikkauffrau.

Foto: IHK

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hallo, liebe Leser, mein Name ist Tina Fischer. Ich bin 18 Jahre alt und absolviere eine dreijährige Ausbildung zur Tourismuskauffrau im Schwerpunkt Reisevermittlung bei der erf24 touristic services GmbH.

Als Service Center der FTI Group mit Sitz in München verwirklichen wir die Vision einer modernen Reise-Service Agentur und erfüllen die vielfältigsten Reisewünsche unserer Kunden am Telefon, online oder auch per Fax. Mit rund 300 Mitarbeitern im Bürokomplex am Erfurter Flughafen sowie an weiteren Standorten in Amsterdam, Basel, Berlin, Deggendorf und Marrakesch schicken wir Kunden auf Traumreisen in die Welt.

Der Beruf Tourismuskauffrau bietet „die“ Möglichkeit die Welt kennenzulernen und zu entdecken! Auch wenn ich noch nicht viel in der Welt herumgekommen bin, lerne ich durch meinen Beruf jeden Tag neue Länder und Kulturen kennen, so dass auch ich meine Träume erweitern kann. Durch jeden abwechslungsreichen und neu strukturierten Tag erlange ich mehr Wissen – auch für den privaten Gebrauch.

Natürlich ist dieser Beruf auch jeden Tag aufs Neue eine Herausforderung. Ich lerne durch das Telefonieren immer wieder neue Ausdrucksweisen, Denkweisen und Situationen kennen, bei denen ich manchmal einfach einen kühlen Kopf bewahren muss. Neben „Träume Wirklichkeit werden zu lassen“, steht die Kundenberatung für mich mit an oberster Stelle. Ich bin stolz und ebenso zufrieden, wenn ich meinen Kunden weiterhelfen konnte. Mir macht es unheimlich viel Spaß, den Kunden Zielgebietsinformationen oder Ausflugstipps auf ihrer Suche nach der perfekten Reise mitzugeben und auch gerne jederzeit Ansprechpartner für weitere Fragen zu sein.

Natürlich besteht mein Alltag auch darin, meinen Kunden bei schweren Entscheidungen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aber oftmals lässt sich auch für das noch so komplizierteste Problem eine Lösung finden. Doch das Beste an diesem Beruf ist, anderen Menschen die schönste und aufregendste Zeit im Jahr zu gestalten. Mal buche ich einen Kurztrip in die Schweizer Alpen und am nächsten Tag plane ich eine Familienreise in die USA. Ich weiß nie, was als Nächstes auf mich zukommt und genau das liebe ich an meinem Beruf!

Ich bin froh meine Ausbildung bei erf24 absolvieren zu dürfen. Nicht nur wegen den freundlichen und hilfsbereiten Kollegen, die mir bei Fragen oder Problemen immer zur Seite stehen sondern auch wegen den zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten, Chancen und Benefits, die mir erf24 bietet.

Ich kann in unterschiedliche Abteilungen wechseln und mein Wissen zum Beispiel im Flug-, Kreuzfahrten- oder Mietwagenteam erweitern. Auch ein Praktikum bei unserem Mutterkonzern FTI Touristik in München wird ein weiterer Qualifizierungsbaustein für mich sein.

Auch wenn es mich persönlich nicht betrifft, finde ich es toll, dass erf24 auch Möglichkeiten für Menschen mit Handicap schafft – von höhenverstellbaren Tischen über speziell angepasste Stühle bis hin zur barrierefreien Einrichtung.

Steckbrief

  • Beruf: Tourismuskaufmann/Tourismuskauffrau
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Auszubildende bundesweit: 4710
  • Auszubildende in Thüringen: 63
  • Anzahl der Ausbildungsbetriebe in Nord- und Mittelthüringen: 27
  • Anzahl der Auszubildenden in Mittel- und Nordthüringen: 48
  • Berufsschulstandort ist Weimar
  • Alle Artikel in dieser Reihe findet man unter www.same-here.de

„Kontaktfreudigkeit, Kreativität und ausgeprägtes Kommunikationsvermögen gehören zu den Kernkompetenzen des Tourismuskaufmanns. Neben der Reiseberatung und -vermittlung bilden Marketing, kaufmännische Steuerung, Buchhaltung und Rechtsgrundlagen Schwerpunkte einer Tätigkeit in der Reise- und Tourismusbranche“, sagt Professor Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der IHK Erfurt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren