Bäckermeister: „Mein neuer Chef ist meine Frau“

Arnstadt  Nach dem Umbau werden Brot, Brötchen und Kuchen der Bio Bäckerei Mann in schickem Laden verkauft. In der Tradition vom Großvater.

Bäckermeister Torsten Mann mit seiner Frau Katrin, die neuerdings seine Chefin ist, im komplett umgestalteten Laden. Die Einrichtung hat der Meister selbst entworfen und in einer Tischlerei in Erfurt bauen lassen. Die alte Kasse ist Dekoration.

Bäckermeister Torsten Mann mit seiner Frau Katrin, die neuerdings seine Chefin ist, im komplett umgestalteten Laden. Die Einrichtung hat der Meister selbst entworfen und in einer Tischlerei in Erfurt bauen lassen. Die alte Kasse ist Dekoration.

Foto: Antje Köhler

Schluss mit dem Provisorium. Torsten Mann und seine Mitarbeiter fahren nicht mehr mit dem Handkarren Brot, Brötchen und Kuchen zum Verkaufswagen, der seit dem Frühjahr an der Kreuzung Rehestädter Weg stand. So versuchte die Bäckerei die Zeit der Bauarbeiten in der Ichtershäuser Straße zu überbrücken.

Seit wenigen Tagen ist der Laden wieder auf. Er wurde komplett modernisiert und präsentiert sich mit schicken weißen Möbeln und einigen Sitzplätzen auf einer Empore. Eigentlich war die Wiedereröffnung bereits Ende August geplant, doch dann zogen sich die Straßenbauarbeiten in die Länge. Diese dauern auch weiter an. Aber im Verkaufswagen wurde es kalt, eng war es sowieso. Nun hoffen die Mitarbeiter, dass die Kundschaft trotz etwas beschwerlicher Umleitung den Weg zu ihnen findet.

In den vergangenen Monaten hat die Bäckerei beträchtlich an Umsatz eingebüßt und Mitarbeiter verloren, erklärt Torsten Mann. Er werde künftig die Konditormeisterin ersetzen müssen, weiter ausbilden, sich auch um den Rohstoffeinkauf kümmern. Den Chefposten hat er an seine Frau Katrin übergeben. Er ist seit 1. November Angestellter der Bio Bäckerei Mann KG, die der gesamten Familie gehört.

Diese hat die neue Ladeneinrichtung finanziert. Samt Umbauten im Hinterland wurden nach eigenen Angaben rund 130 000 Euro investiert. Passend zum Jugendstil-Haus entstand auch eine geschmackvolle Deckenbeleuchtung.

Für Torsten Mann war es durch den physischen und psychischen Stress die schwierigste Zeit, seit er 1990 als 21-Jähriger den Betrieb vom Großvater übernahm. Er dachte im vierten Jahr mit Baustelle vor dem Haus ans Aufgeben. Doch die Kinder der Bäckerfamilie zeigen Ambitionen und der Weg, komplett auf klassisch hergestellte Bio-Produkte zu setzen, habe sich als richtig erwiesen. Mit dem neuen Laden sei der Strukturwechsel jetzt komplett vollzogen, sogar der Kaffee ist Bio.

Die Zeichen stehen gut, dass dieses Familienunternehmen den Arnstädtern erhalten bleibt.