Feng Shui-Tagungszentrum in Stedtfeld zieht bundesweit Gäste an

Eisenach. Immer öfter kommen Besucher nach Eisenach, um hier ein kleines Stückchen Fernost zu erleben: Im Feng Shui-Tagungszentrum der Firma Vollack in Stedtfeld treffen jährlich rund 3000 Gäste zusammen, um zu diskutieren, zu planen, zu lernen - in einer Atmosphäre, die den Geist öffnen und die Nerven entspannen soll.

Hausleiterin Christiane Fischer und Thomas Völkel von der Eisenacher Firma Gamöla im großen Tagungsraum des Feng Shui-Tagungszentrums in Stedtfeld. Für den großen Gong, der Gäste stilecht zum Tagungsbeginn ruft, hat die Firma dieser Tage eine neue Aufhängung gebaut. Foto: Klaus Wuggazer

Hausleiterin Christiane Fischer und Thomas Völkel von der Eisenacher Firma Gamöla im großen Tagungsraum des Feng Shui-Tagungszentrums in Stedtfeld. Für den großen Gong, der Gäste stilecht zum Tagungsbeginn ruft, hat die Firma dieser Tage eine neue Aufhängung gebaut. Foto: Klaus Wuggazer

Foto: zgt

Vor fast genau zehn Jahren eröffnete das Tagungszentrum im Gewerbegebiet vor Stedtfeld. "Inzwischen haben wir uns so einen Namen gemacht, dass wir nicht mehr ins Blaue hinein Firmen abtelefonieren müssen", sagt Christiane Fischer, die das Zentrum leitet: "Jetzt fruchtet, was wir aufgebaut haben."

Das Zentrum habe sich einen guten Ruf erarbeitet und lebe zum einen von der zentralen Lage Eisenachs mit guter Verkehrsanbindung, zunehmend von Buchungen über das Internet, aber auch stark davon, dass Gäste es weiter empfehlen.

Auch Familien feiern ab und zu in den Räumen

Knapp die Hälfte der Besucher komme von den bundesweit fünf Standorten der Vollack-Gruppe, die anderen vom freien Markt - darunter nicht nur Firmen, sondern auch Verbände von einer Yoga-Gruppe aus Südthüringen über Stiftungen und das Fraunhofer-Institut bis hin zu Versicherungen und Managerzirkeln. Auch Familienfeiern fanden in Stedtfeld schon statt.

Bis sich der Erfolg des Konzepts einstellte war mehr nötig als nur ein bloßes Erstkonzept, das mit einer zertifizierten Feng Shui-Beraterin umgesetzt wurde. Ständig werde an den Details weiter gearbeitet und das Gebäude samt Außenanlagen gepflegt, sagt Christiane Fischer. Denn die uralte asiatische Harmonielehre hat viele Aspekte, die weit über das bloße Ausrichten von Einrichtungsgegenständen hinausreicht.

Innere Energien soll Feng Shui beflügeln und will deshalb alle Sinne ansprechen. So gibt es im Tagungszentrum zum Beispiel einen Raum mit Kiesboden ("Akademie der Sinne"), eine "Ohrmuschel" mit Klangschalen und einen "Garten der Düfte" wo man wohlriechende Kräuter nicht nur sehen, sondern auch pflücken kann. Vieles in den Räumen entspricht der - durchaus auch europäischen - Sehnsucht nach Wohlbefinden und Harmonie, manches hat einen verborgenen Zweck wie etwa der gewundene Weg, der zum Eingang führt und das Bächlein, das nahe am Haus plätschert.

Wo Esoteriker so etwas wie die Kanalisierung von Energieströmen sehen, wirkt das auf weniger vergeistigte Tagungsteilnehmer schlicht entspannend. "Das ist auch für mich keine Esoterik, auch wenn ein Funken Unerklärliches bleibt", sagt Fischer. Gleichwohl gehören manche eher vom Glauben geprägte Dinge zum Zentrum wie die vor dem Eingang vergrabenen Bergkristalle, die negative Energie von der nahen Stromleitung schlucken sollen.

Ab dieser Woche kommen wieder Gäste

"Manche, die hier tagen, sagen, dass sie sich einfach wohlfühlen und gar nicht so recht wissen wieso", lächelt die Leiterin, die auch eng mit Eisenacher Hoteliers zusammenarbeitet und die mit ihren Mitarbeiterinnen Anja Wolf und Diana Schiffer für ihre Gäste auch das Rahmenprogramm mit Besichtigungen und Ausflügen in Stadt und Region organisiert. Bis zu 270 Plätze bietet das Zentrum in vier Räumen für Tagungen aller Art. Eine Größe, die in Eisenach sonst fast kaum angeboten wird.

Im Sommer geht es in Stedtfeld recht ruhig zu, aber diese Woche kamen schon wieder die ersten Gäste, und ab Anfang September geht es wieder richtig los mit den Gruppen. Sie tagen übrigens auch an einem Dr. Kleist-Drehort: Die Szene, in der die Anwältin Anna Schöller - Kleists neue Liebe - sich in Gummistiefeln um einen Auftrag bewirbt, wurde an und in dem Tagungszentrum gedreht.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.