Funke Medien Thüringen kooperiert mit Erfurter Buga

Erfurt.  Funke Medien Thüringen und die Bundesgartenschau 2021 vereinbaren eine Kooperation.

Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und Funke-Medien-Thüringen-Geschäftsführer Michael Tallai.

Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und Funke-Medien-Thüringen-Geschäftsführer Michael Tallai.

Foto: Paul-Philipp Braun

Nicht mal mehr 300 Tage – dann beginnt am 23. April 2021 in Erfurt die Bundesgartenschau (Buga). Die Corona-Pandemie hat nach jetzigem Stand zu keinen baulichen Verzögerungen und damit auch zu keinen Einschränkungen bei den geplanten Veranstaltungen geführt.

Und seit Montag gibt es auch eine neue blühende Partnerschaft: Zwischen Funke Medien Thüringen, zu der diese Zeitung gehört, und der Buga: Deren Geschäftsführerin, Kathrin Weiß, ist voller Freude darüber, „denn von der Zusammenarbeit werden beide Seiten vielfältig profitieren“ So würde beispielsweise ein ständiger Redaktionspavillon auf dem Ega-Gelände eingerichtet.

Für Mediengruppe-Geschäftsführer Michael Tallai ist die Buga „das wichtigste Thüringer Ereignis im kommenden Jahr, das wir gern unterstützen.“ Kathrin Weiß betont, dass die Veranstaltung in Zeiten von Covid-19 „ein Signal der Hoffnung, ein Signal der Freude auf 171 herrliche Tage“ sei. In entscheidenden Bereichen liegen die Bauarbeiten im Zeitplan, dazu gehörten etwa das Wüsten- und Urwaldhaus „Danakil“ auf der Ega und die barrierefreie Erschließung des Petersbergs. Erfurt will mit seinem Programm an die Gartenbautradition anknüpfen.

In der Landeshauptstadt sind insgesamt 20 Themengärten sowie fünf unterschiedliche Ausstellungen auf den beiden kostenpflichtigen Buga-Flächen geplant. Ein gesonderter Ausstellungsbereich wird der Erfurter Nordpark. In das bunte Buga-Geschehen werden zudem 25 Außenstandorte in allen Regionen Thüringens integriert.