„Industrie zum Anfassen“ mit über 1300 Gästen

Langewiesen  Im Ilm-Kreis beteiligen sich drei Unternehmen. „Saveway“ in Langewiesen bietet Führung an und stellt sich vor.

André Hertwig erklärte an einem Schmelzofenmodell Produkte der Firma „Saveway“. Foto: Ralf Ehrlich

André Hertwig erklärte an einem Schmelzofenmodell Produkte der Firma „Saveway“. Foto: Ralf Ehrlich

Foto: zgt

Dass ein Sensor der Firma „Saveway“ Temperaturen von 1350 Grad Celsius aushalten oder zwei Kilometer lang sein kann, erfuhr Mittwochnachmittag ein Dutzend Neugierige. Unter dem Motto „Industrie zum Anfassen“ sollte es möglich sein, Berufe in der Praxis kennenzulernen, Perspektiven zu finden und modernste Technik zu erleben.

Spannende Programme und exklusive Einblicke hinter Industrietore, die sonst verschlossen sind, waren das Ziel der Südthüringer Industrie- und Handelskammer, die diesen Tag bereits zum dritten Mal anbot. 30 Unternehmen aus dem Kammerbezirk machten mit und mehr als 1300 Besucher hatten sich angemeldet.

Im Ilm-Kreis beteiligten sich drei Unternehmen, neben Saveway auch die Firma Industrie-Montage-Service Ichtershausen und das KHW Kunststoff- und Holzverarbeitungswerk in Geschwenda.

In Langewiesen erklärte An-dré Hertwig den Gästen die Funktionsweise der Messtechnik für Schmelz- und Warmhalteanlagen, die am Stammsitz produziert werden. Die Sensoren kommen in Hochöfen zum Einsatz, so der Leiter der Abteilung Vertrieb und Service. Sie sorgen dafür, dass Schäden an den Anlagen frühzeitig erkannt werden können.

47 Mitarbeiter sind in Langewiesen beschäftigt, an drei Standorten im Ausland hat die Firma zudem Niederlassungen.

Unter den Gästen war auch Familie Ehrlich aus Frankenhain. Sie kam mit ihrem Sohn, um zu schauen, ob er später seine Ausbildung bei „Saveway“ machen möchte. Das Ehepaar Schmidt aus Gehren interessierte sich für das Angebot, weil der Enkel dort arbeitet.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.