Opel Eisenach fährt Produktion wieder hoch

Frankfurt am Main/Eisenach.  Der Autohersteller Opel fährt nach dem Corona-Lockdown die Produktion auch in seinem Werk in Eisenach schrittweise wieder hoch.

Das Opelwerk in Eisenach – hier während der Corona-Zwangspause – wird bereits am Mittwoch die Produktion wieder aufnehmen.

Das Opelwerk in Eisenach – hier während der Corona-Zwangspause – wird bereits am Mittwoch die Produktion wieder aufnehmen.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Vorerst können wir noch nicht mit normaler Geschwindigkeit arbeiten“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Zunächst einmal müssten sich die Mitarbeiter mit den strengen Hygienemaßnahmen vertraut machen, die nun im Werk gelten. Dazu gehören Sicherheitsabstände, Möglichkeiten zur Desinfektion sowie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz. Die Garderoben und die Kantine können derzeit noch nicht genutzt werden. Opel hatte im März in Eisenach die Produktion eingestellt und das Werk heruntergefahren.

Opel Eisenach zunächst mit Ein-Schicht-Betrieb

Zunächst werde in Eisenach im Ein-Schicht-Betrieb gearbeitet, sagte die Sprecherin. Dabei werde die Nachfrage den Takt vorgeben, wie Opel-Chef Michael Lohscheller bereits Mitte Mai angekündigt hatte. „Wir werden keine teuren, zusätzlichen Bestände aufbauen, sondern sehr präzise und zielgerichtet steuern, um unser Geschäft zu sichern“, hieß es damals in einer Mitteilung Lohschellers an die Beschäftigten.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren