Steinbeis Mechatronik GmbH wird Teil der Kendrion-Familie

Ilmenau (Ilm-Kreis). Aus der Ilmenauer Steinbeis Mechatronik GmbH wird im Januar 2015 die Kendrion Mechatronics Center GmbH. Wie Unternehmenssprecherin Claudia Kallenbach mitteilte, schließen sich damit zwei Spezialisten auf dem Gebiet der elektromagnetischen Systeme zusammen. Als Lösungsanbieter,

Ilmenau (Ilm-Kreis). Aus der Ilmenauer Steinbeis Mechatronik GmbH wird im Januar 2015 die Kendrion Mechatronics Center GmbH. Wie Unternehmenssprecherin Claudia Kallenbach mitteilte, schließen sich damit zwei Spezialisten auf dem Gebiet der elektromagnetischen Systeme zusammen. Als Lösungsanbieter, Entwickler und Hersteller innovativer elektromagnetischer und mechatronischer Systeme und Komponenten für Kunden aus dem Industrie- und Automotivebereich weltweit habe sich die Kendrion-Gruppe bereits einen Namen gemacht und ist Marktführer in verschiedenen Nischenmärkten. "Mit circa 3000 Mitarbeitern an 22 Standorten gehört Kendrion damit zu den weltweit größten Herstellern von Elektromagneten", erklärte Claudia Kallenbach.

Es sei weiterhin geplant, die Kendrion Academy GmbH und die neue Kendrion Mechatronics Center GmbH in naher Zukunft zu einer Gesellschaft zu verschmelzen um auf diese Weise das wissenschaftliche Know-How besser zu bündeln. "Operativer Standort bleibt dabei Ilmenau", betonte die Sprecherin. Ein wesentlicher Gesichtspunkt für die Übernahme durch Kendrion stelle die Nähe zur Technischen Universität Ilmenau dar.

1992 gründete der Ilmenauer Professor Eberhard Kallenbach das Steinbeis-Transferzentrum Mechatronik. 2010 wurde er Mitgesellschafter der Steinbeis Mechatronik GmbH.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.