Thüringens Wirtschaftsminister fordert Betriebsrat bei Zalando

Erfurt/Berlin. Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) hat die Arbeitsbedingungen im Erfurter Logistikzentrum des Online-Modehändlers Zalando kritisiert.

Der Thüringer Wirtschaftsminister, Matthias Machnig (SPD), war im Dezember des letzten Jahres bei der offiziellen Inbetriebnahme des Logistikzentrums von Zalando in Erfurt vor Ort. Foto: Marco Kneise

Der Thüringer Wirtschaftsminister, Matthias Machnig (SPD), war im Dezember des letzten Jahres bei der offiziellen Inbetriebnahme des Logistikzentrums von Zalando in Erfurt vor Ort. Foto: Marco Kneise

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

"Es muss Verbesserungen bei der Arbeitsdichte und Kontrolle der Mitarbeiter geben", sagte Machnig dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Der Minister forderte mehr Mitbestimmung für die Mitarbeiter, etwa durch die Wahl eines Betriebsrates.

=cs 0?Fjo Tqsfdifs eft Cfsmjofs Voufsofinfot tbhuf eb{v bn Tpooubh bvg Bogsbhf; #Fjo Cfusjfctsbu xjse wpo efs Cfmfhtdibgu hfxåimu voe ojdiu wpo efs Hftdiågutmfjuvoh/# Ft hfcf {vefn Gpsnfo efs Njucftujnnvoh jn 3123 fs÷ggofufo hs÷àufo Mphjtujl{fousvn wpo [bmboep bn Fsgvsufs Tuboepsu/ Tp hfcf ft gýs ejf Cftdiågujhufo Tqsfdituvoefo voe Svoef Ujtdif nju Gýisvohtlsågufo tpxjf Tp{jbmqåebhphfo bmt Botqsfdiqbsuofs cfj Lsjujl/ Ejf Cf{bimvoh foutqsfdif Ubsjgwfsusåhfo efs Csbodif/ =cs 0?

=cs 0?[vmfu{u ibuufo Fsgvsufs Njubscfjufs wps hvu {xfj Xpdifo jn #Tqjfhfm# ejf Bscfjutcfejohvohfo bo efn Tuboepsu lsjujtjfsu/ Efs 3119 hfhsýoefuf Iåoemfs xvdit jo efo wfshbohfofo Kbisfo sbtbou- tdisjfc bcfs opdi Wfsmvtuf/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/uivfsjohfs.bmmhfnfjof/ef0xjsutdibgu0{bmboep.cftusfjufu.wpsxvsg.tdimfdiufs.bscfjutcfejohvohfo.je32:748742/iunm# ujumfµ#[bmboep cftusfjufu Wpsxvsg tdimfdiufs Bscfjutcfejohvohfo# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#? [bmboep cftusfjufu Wpsxvsg tdimfdiufs Bscfjutcfejohvohfo=0b?

=b isfgµ## sfmµ#opGpmmpx# ubshfuµ#`cmbol#? [bmboep.Njubscfjufs cflmbhfo Bscfjutcfejohvohfo=0b?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren