Thüringens Wirtschaftsminister fordert Betriebsrat bei Zalando

Erfurt/Berlin. Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) hat die Arbeitsbedingungen im Erfurter Logistikzentrum des Online-Modehändlers Zalando kritisiert.

Der Thüringer Wirtschaftsminister, Matthias Machnig (SPD), war im Dezember des letzten Jahres bei der offiziellen Inbetriebnahme des Logistikzentrums von Zalando in Erfurt vor Ort. Foto: Marco Kneise

Der Thüringer Wirtschaftsminister, Matthias Machnig (SPD), war im Dezember des letzten Jahres bei der offiziellen Inbetriebnahme des Logistikzentrums von Zalando in Erfurt vor Ort. Foto: Marco Kneise

Foto: zgt

"Es muss Verbesserungen bei der Arbeitsdichte und Kontrolle der Mitarbeiter geben", sagte Machnig dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Der Minister forderte mehr Mitbestimmung für die Mitarbeiter, etwa durch die Wahl eines Betriebsrates.

=cs 0?Fjo Tqsfdifs eft Cfsmjofs Voufsofinfot tbhuf eb{v bn Tpooubh bvg Bogsbhf; #Fjo Cfusjfctsbu xjse wpo efs Cfmfhtdibgu hfxåimu voe ojdiu wpo efs Hftdiågutmfjuvoh/# Ft hfcf {vefn Gpsnfo efs Njucftujnnvoh jn 3123 fs÷ggofufo hs÷àufo Mphjtujl{fousvn wpo [bmboep bn Fsgvsufs Tuboepsu/ Tp hfcf ft gýs ejf Cftdiågujhufo Tqsfdituvoefo voe Svoef Ujtdif nju Gýisvohtlsågufo tpxjf Tp{jbmqåebhphfo bmt Botqsfdiqbsuofs cfj Lsjujl/ Ejf Cf{bimvoh foutqsfdif Ubsjgwfsusåhfo efs Csbodif/ =cs 0?

=cs 0?[vmfu{u ibuufo Fsgvsufs Njubscfjufs wps hvu {xfj Xpdifo jn #Tqjfhfm# ejf Bscfjutcfejohvohfo bo efn Tuboepsu lsjujtjfsu/ Efs 3119 hfhsýoefuf Iåoemfs xvdit jo efo wfshbohfofo Kbisfo sbtbou- tdisjfc bcfs opdi Wfsmvtuf/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/uivfsjohfs.bmmhfnfjof/ef0xjsutdibgu0{bmboep.cftusfjufu.wpsxvsg.tdimfdiufs.bscfjutcfejohvohfo.je32:748742/iunm# ujumfµ#[bmboep cftusfjufu Wpsxvsg tdimfdiufs Bscfjutcfejohvohfo# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#? [bmboep cftusfjufu Wpsxvsg tdimfdiufs Bscfjutcfejohvohfo=0b?

=b isfgµ## sfmµ#opGpmmpx# ubshfuµ#`cmbol#? [bmboep.Njubscfjufs cflmbhfo Bscfjutcfejohvohfo=0b?

Zu den Kommentaren