Thüringer Unternehmer des Jahres in Erfurt gekürt

Der Verband der Mittelständischen Wirtschaft würdigte in Erfurt unternehmerisches Risiko und gesellschaftliches Engagement.

18. Thueringer Wirtschaftsball des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) im Erfurter Kaisersaal. Wolfgang Zimmermann (MEG Mechanik GmbH/2.v.r.) und Manfred Lindig (Lindig Fördertechnik/2.v.l.) wurden als Preisverleihung Unternehmer des Jahres 2011 ausgezeichnet. Foto: Alexander Volkmann

18. Thueringer Wirtschaftsball des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) im Erfurter Kaisersaal. Wolfgang Zimmermann (MEG Mechanik GmbH/2.v.r.) und Manfred Lindig (Lindig Fördertechnik/2.v.l.) wurden als Preisverleihung Unternehmer des Jahres 2011 ausgezeichnet. Foto: Alexander Volkmann

Foto: zgt

Erfurt. Firmeninhaber Manfred Lindig aus Krauthausen im Wartburgkreis wurde am Wochenende mit dem BVMW-Mittelstandspreis "Thüringer Unternehmer 2011" ausgezeichnet. Den Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhielt Wolfgang Zimmermann (77) aus Gießübel im Kreis Hildburghausen.

Verliehen wurden die Auszeichnungen beim 18. Thüringer Wirtschaftsball im Erfurter Kaisersaal. Veranstalter war traditionell der Thüringer Landesverband des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft.

Damit fand der 12. Wettbewerb seinen Abschluss. Vorausgegangen waren regionale Ausscheide. Eine zentrale Jury ermittelte aus den 20 nominierten Mittelständlern den "Thüringer Unternehmer 2011". Anliegen des Wettbewerbs ist es, Unternehmer aufgrund ihres herausragenden Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft zu ehren. Ihre Vorbildrolle soll der jungen Generation Mut machen zur Selbstständigkeit und zur Übernahme von Firmen.

Entscheidend ist im Wettbewerb der Ausschluss von Managern im Angestelltenverhältnis. "Wir wollen Unternehmerinnen und Unternehmer ehren, die das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen und mit hoher Sozialkompetenz für Arbeits- und Ausbildungsplätze die Verantwortung übernehmen. Dazu gehören die Förderung von Familienfreundlichkeit und die Gewährleistung eines auf Nachhaltigkeit beruhenden Unternehmenserfolgs", so beschreibt BVMW-Landesgeschäftsführer Günther Richter die Kriterien des Wettbewerbs.

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) würdigte die Leistungen des Thüringer Mittelstands seit der Wiedervereinigung. "Die Thüringer Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren hart gearbeitet, um durch die Krise zu kommen. Der Einsatz hat sich gelohnt", sagte Lieberknecht.

Der Präsident des Bundesverbandes Mario Ohoven würdigte das Erreichte: 4,1 Prozent Wirtschaftswachstum und mit 8,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote seit Anfang der 90er-Jahre. "Der Thüringer Mittelstand ist hervorragend aufgestellt und hat seit der Wiedervereinigung vor 21 Jahren Herausragendes geleistet. Wir brauchen jetzt dringend Rahmenbedingungen, die die Stabilität des Euro gewährleisten". forderte Ohoven.

Der Thüringer Unternehmer des Jahres ist Geschäftsführender Gesellschafter der Lindig Fördertechnik GmbH. Waren es anfangs 6 Mitarbeiter, so hat die Firma heute 195 Beschäftigte.

Zu den Kommentaren