Widerstand gegen Hühneranlage für 79.500 Tiere in Drei Gleichen

Drei Gleichen (Kreis Gotha). Der Neubau ist in Cobstädt in der Gemeinde Drei Gleichen vorgesehen. Ein Bündnis wehrt sich dagegen.

Zukünftig Anlage für 79.500 Junghühner in Drei Gleichen (Kreis Gotha)? Archiv-Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Zukünftig Anlage für 79.500 Junghühner in Drei Gleichen (Kreis Gotha)? Archiv-Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Ortsteil Cobstädt in der Gemeinde Drei Gleichen plant die Hühnerwelt Vital GmbH eine neue Junghühneranlage für 79.500 Tiere. Das Unternehmen betreibt bereits einen Stall mit knapp 30.000 Junghühnern nach Biolandrichtlinien.

Das Bündnis Tierfabriken-Widerstand ruft nun aber zu Protest gegen das Vorhaben auf. Das muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden und ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung sowie einer Umweltverträglichkeitsprüfung durchlaufen. Die zuständige Behörde ist das Landesverwaltungsamt Thüringen, wo nach Informationen von Tierfabriken-Widerstand der Genehmigungsantrag schon jetzt oder bald vorliegen müsste.

"Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um gegen dieses Vorhaben vorzugehen. Solche riesigen Anlagen haben für die Tiere, die Menschen in der Umgebung und die Umwelt verheerende Auswirkungen. Durch entschlossenen Widerstand seien in der Vergangenheit einige neu geplante Tieranlagen verhindert worden", so Friederike Schmitz von Tierfabriken-Widerstand.

Für die Bio-Legehennenaufzucht gibt es keine eigenen EG-Bio-Rechtsvorschriften. Wenn die Tiere nach Bioland-Richtlinien gehalten werden sollen, steht ihnen ab der 10. Lebenswoche ein überdachter Auslauf zu und ab der 11. Woche gilt eine maximale Besatzdichte von 13 Tieren pro Quadratmeter Bewegungsfläche. "Die Hennen können unter diesen Bedingungen natürliche Bedürfnisse kaum ausleben", so Schmitz. Die Tiere wachsen ohne Mutter auf und befinden sich zu Tausenden in einem Bereich. Dies führe zu erheblichem sozialem Stress.

Auch in der Bio-Legehennenhaltung, für die die Hühner voraussichtlich aufgezogen werden, können Hühner keine stabile Sozialstruktur aufbauen und picken sich gegenseitig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren