Ein bisschen mit dem Hotel verheiratet

Mit einigen ihrer Kollegen stieß die langjährige Buchhalterin des Hotels am Schloß Apolda, Petra Schwarz (2.v.l.), auf ihre „Silberhochzeit mit dem Haus“ an.

Mit einigen ihrer Kollegen stieß die langjährige Buchhalterin des Hotels am Schloß Apolda, Petra Schwarz (2.v.l.), auf ihre „Silberhochzeit mit dem Haus“ an.

Foto: Peggy Lindner

Apolda.  Ein besonderes Jubiläum verbindet Buchhalterin Petra Schwarz vom Hotel am Schloß in Apolda mit diesem ihrem Arbeitsplatz.

Eine besondere Silberhochzeit feiern kann Petra Schwarz im Hotel am Schloß. Das ist zwar coronabedingt nicht voll in Betrieb, gewürdigt wurde aber, dass sie seit einem Vierteljahrhundert im Haus arbeitet, das 2020 selbst 25-Jähriges hat.

Aber zurück zur „Guten Seele“, wie Hotelchefin Peggy Lindner sie nennt. Anfang Mai 1995 hatte Petra Schwarz in der Buchhaltung ihren ersten Arbeitstag. Heute wie damals ist sie da.

Beim Sekt mit einigen Kollegen schwelgte sie ein wenig in Erinnerung. Petra Schwarz hat damals die Phase vor der Hoteleröffnung mitgemacht, kennt ein leeres Haus also. So ist es coronabedingt derzeit auch. Dass sie das nochmals erleben muss, hätte sie nicht gedacht. Übrigens: Von ihrem ersten Arbeitstag an sammelte sie Fotos, Geschichten und Artikel zu Hotel. Damit ist sie also auch die Archivarin des Hauses.

Zum Dank für ihre engagierte Arbeit erhielt sie eine Torte und Blumen.