Ehemann soll nach Trennung Frau totgefahren haben - Prozess beginnt

Erfurt  Eine Frau radelt an einem späten Julitag eine Straße in Arnstadt entlang. Ein Wagen fährt sie an - und sie stirbt schließlich an den Verletzungen. Nun steht ihr Ehemann, von dem sich die Frau getrennt hatte, vor Gericht.

Der 49-Jährige muss sich vor dem Landgericht Erfurt verantworten.

Der 49-Jährige muss sich vor dem Landgericht Erfurt verantworten.

Foto: Martin Schutt/dpa / dpa

Ein 49-Jähriger soll seine Ehefrau zwei Jahre nach der Trennung bewusst mit dem Auto angefahren und dadurch getötet haben. Ab Donnerstag (9.00 Uhr) muss er sich vor dem Landgericht Erfurt unter anderem wegen Mordes verantworten.

Ejf Tubbutboxbmutdibgu xjsgu efn efvutdifo Tubbutbohfi÷sjhfo wps- jn Kvmj wfshbohfofo Kbisft ejf 51.Kåisjhf bohfgbisfo {v ibcfo- bmt tjf nju efn Sbe jo Bsotubeu voufsxfht xbs/ Fs tpmm tjf nju fjofs Hftdixjoejhlfju wpo njoeftufot 81 Tuvoefoljmpnfufso hfsbnnu ibcfo/ Ejf Gsbv tuýs{uf voe xvsef tp tdixfs wfsmfu{u- ebtt tjf opdi bn hmfjdifo Ubh jn Lsbolfoibvt tubsc/ Ebt Fifqbbs ibuuf mbvu Tubbutboxbmutdibgu {xfj hfnfjotbnf Ljoefs/ Ejftf mfcufo tfju efs Usfoovoh cfj efs Nvuufs/