Zoll findet zufällig Cannabis in Weimarer Wohnung

Weimar.  Der Zoll fand am Dienstag in der Wohnung eines 52-Jährigen mehrere Cannabisblüten sowie weitere Betäubungsmittel - rein zufällig.

Der Besitz von Cannabisblüten ist verboten. Der 52-Jährige muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Der Besitz von Cannabisblüten ist verboten. Der 52-Jährige muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Kommissar Zufall war am Dienstag in Weimar mit von der Partie. Kollegen des Zolls hatten die Weimarer Polizei am Vormittag um Hilfe gebeten. Sie waren gerade in der Röhrstraße im Einsatz. In der Wohnung eines 52-Jährigen fanden sie zwei Alufolienrollen. Der Wohnungseigentümer erklärte, dass es sich bei dem Inhalt um Cannabis handeln soll. Die hinzugezogenen Kollegen der Polizei Weimar konnten das, nach einem durchgeführten Test, bestätigen.

Zudem fanden sich noch weitere Betäubungsmittel in der Wohnung. Insgesamt handelte es sich um knapp 26 Gramm Cannabisblüten. Weil deren Besitz nicht legal ist, muss sich der Wohnungsinhaber nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: