Junge Kunst im Bad Langensalzaer Rathaus

Bad Langensalza. "Junge Leute können etwas. Man muss sie nur lassen." Sätze wie diese sind oft aus dem Mund von Christina Lange, der Beigeordneten der Stadt, zu hören. Früher arbeitete die Vize-Bürgermeisterin als Lehrerin. Den Kontakt zur nachfolgenden Generation hat sie aber nie verloren. So war

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bad Langensalza. "Junge Leute können etwas. Man muss sie nur lassen." Sätze wie diese sind oft aus dem Mund von Christina Lange, der Beigeordneten der Stadt, zu hören. Früher arbeitete die Vize-Bürgermeisterin als Lehrerin. Den Kontakt zur nachfolgenden Generation hat sie aber nie verloren. So war es für sie Ehrensache, eine Ausstellung im Gedenken an die verstorbene Leiterin der Jugendkunstschule, Esther Lübbers, mitzuorganisieren. Arbeiten ihrer Schüler waren im Erdgeschoss des Rathauses zu sehen und lockten viele Besucher an.

Weil die Premiere so erfolgreich verlief, soll es nun eine zweite Ausstellung geben. "Die Künstlergruppe, die sich dafür angemeldet hat, heißt ’Kunststrut’", verrät Christina Lange. Sie mag den Ansatz der jungen Leute, die Kunst mit ihrer Heimat, der Unstrut-Region, zu verknüpfen. Unbekannte sind die Künstler, deren Vernissage am Samstag um 17 Uhr beginnt, nicht. Ein Teil von ihnen hat bereits im Keller der ehemaligen Brauerei Müller am Entenlaich und in der Schenke in Ufhoven ausgestellt.

Kürzlich waren Sebastian Gallert, Melissa Domni, Marcel Oelschläger und Manuel Jarowsky auch im Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen mit ihren Werken vertreten. Nun werden ihre neuesten Bilder und Fotografien im Rathaus gezeigt. "Sie überlegen sogar, ob sie zur Ausstellungshalbzeit im Juni eine Zwischenvernissage machen und neue Bilder aufhängen", freute sich Lange über das Engagement.

Zunächst aber soll die Erstpräsentation ordentlich gefeiert werden. Eine junge Band hat sich angekündigt, die zur Vernissage auftreten will. Bis 21 Uhr kann die Ausstellung besichtigt werden, danach feiern die Künstler mit ihren Besuchern im "Pico Bello" weiter. Die Künstlergruppe "Kunststrut" will ihre Werke bis zum 21. Juli im Erdgeschoss des Rathauses zeigen. Doch auch danach sollen die Wände nicht kahl bleiben, wünscht sich Christina Lange. Sie wirbelt schon wieder, damit bald neue junge Aussteller feststehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.