Der Thüringer Orgelsommer bietet 44 Konzerte

Arnstadt. Das Weimarer Cembalo-Duo Aleksandra und Alexander Grychtolik, das Leipziger Trio "Flautissimo" und der Suhler Organist Philipp Christ bestreiten am Samstag in der Arnstädter Bach-Kirche das Eröffnungskonzert des 23. Thüringer Orgelsommers. Bis Ende Juli läuft das Festival.

Der Orgelsommer kennt viele Geschichten. Archivfoto: Marco Kneise

Der Orgelsommer kennt viele Geschichten. Archivfoto: Marco Kneise

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Veranstaltet vom Verein "Thüringer Orgelsommer" wurden bislang mehr als 2000 Konzerte präsentiert. Hinzu kommen in diesem Jahr 44 Konzerte in 41 Orten. Zum bewährten Profil des Thüringer Orgelsommers gesellen sich zudem zwei Festgottesdienste in Helmershausen und Rastenberg mit der Aufführung der Bach-Kantate "Jauchzet Gott in allen Landen".

Insgeheim ist wohl der Kantaten-Titel auch das Motto des Festivals, denn mit schöner Regelmäßigkeit rücken kleine Orte in den Fokus. Nägelstedt, Großrettbach und Schwerstedt bei Straußfurt sind sind neu im Veranstaltungskalender.

Und weil der Thüringer Orgelsommer e.V. ein "historisch orientierter Verein ist, sich um Orgeln kümmert und diese zum Klingen bringt" werden beispielsweise neben der restaurierten Schwerstedter Orgel am 19. Juli auch zwei besondere Pauken erklingen, welche zur dortigen Orgel gehören, aber über Jahre nur als schwarzlackierte Attrappe an der Empore klemmten. Jetzt sind sie mit neuem Fell bespannt und werden übergeben.

Der Orgelsommer kennt viele Geschichten. Dass er bis heute existent ist, verdankt er zum einen den verlässlichen Zuwendungen der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, 140 Vereinsmitgliedern und - in erster Linie - dem unermüdlichen Engagement von Annette und Gottfried Preller. Gelegentlich stöhnt das Ehepaar: "Warum tun wir uns das an?" Aber im nächsten Augenblick bekennen beide: "Wir machen diese Arbeit wahnsinnig gern, wir reiben uns dafür auf!"

Die Eheleute sehen zwar den eigenen Garten verwildern, aber den Konzertgarten erneut gut bestellt. Und dies mit Konzerten, in welchen die Orgel neue Partner findet: ein Cello-Quintett, Harfe und Tuba, Akkordeon und Violine.

! Weitere Informationen im Internet unter: www.orgelsommer.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren