Kammermusik in Arnstadts Oberkirche

Arnstadt. Junge Musiker, die an der internationalen Kammermusikwoche der Thüringischen Sommerakademie Böhlen teilgenommen haben, geben am Freitag, dem 24. August, ab 19 Uhr zum zweiten Mal in der Oberkirche Arnstadt ein Abschlusskonzert. Wer die vergangenen Konzerte zugunsten der Sanierung der

Arnstadt. Junge Musiker, die an der internationalen Kammermusikwoche der Thüringischen Sommerakademie Böhlen teilgenommen haben, geben am Freitag, dem 24. August, ab 19 Uhr zum zweiten Mal in der Oberkirche Arnstadt ein Abschlusskonzert. Wer die vergangenen Konzerte zugunsten der Sanierung der Oberkirche noch in Erinnerung hat, weiß, dass auch in diesem Jahr wieder ein musikalischer Hochgenuss zu erwarten ist.

Das Programm selbst bleibt wie immer bis kurz vor der Aufführung ein Geheimnis. Karten kosten im Vorverkauf zehn Euro. Dieser erfolgt in der Buchhandlung im Haus zum Pfau sowie in der Arnstadt-Information. An der Abendkasse sind die Karten zu 12 Euro ab 18 Uhr erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben wie immer freien Eintritt. Zur Erfrischung gibt es ein kleines Getränkebuffet.

Die Internationale Kammermusikwoche der Thüringischen Sommerakademie findet bereits zum 20. Mal statt. Im August jeden Jahres treffen ausgewählte Musikstudierende aus Deutschland, europäischen und außereuropäischen Ländern im kleinen Thüringer-Wald-Dorf Böhlen aufeinander, um mit vier international bekannten und kammermusikerfahrenen Solisten als Dozenten gemeinsam ein umfangreiches Repertoire einzustudieren sowie in mehreren Konzerten aufzuführen. In diesem Jahr sind es 26 Teilnehmer aus 12 Ländern.

Die besondere Atmosphäre dieser 10 Tage im August, das familiäre Miteinander und die intensive künstlerische Arbeit auf hohem Niveau haben die Internationale Kammermusikwoche zu einem Geheimtipp an den Musikhochschulen weit über Deutschland hinaus werden lassen. Die abschließenden Konzerte sind besondere Höhepunkte im Programm der Thüringischen Sommerakademie und finden eine bemerkenswerte überregionale Resonanz.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.