Lehrer sollen in Thüringen trotz Corona-Krise eingestellt werden

Erfurt.  Das Coronavirus kann Lehramtsbewerber an einigen Stellen ausbremsen. Das Thüringer Bildungsministerium will trotzdem so viele Lehrer wie möglich einstellen.

Nach bisherigen Plänen sollen die Thüringer Schulen am 20. April wieder öffnen. Allerdings ist unklar, ob es bei diesem Termin bleibt.

Nach bisherigen Plänen sollen die Thüringer Schulen am 20. April wieder öffnen. Allerdings ist unklar, ob es bei diesem Termin bleibt.

Foto: Bodo Schackow / dpa

Trotz der Corona-Krise sollen in Thüringen weiterhin Lehrer eingestellt werden. „Wir können uns nicht erlauben, bei den Lehrer-Einstellungen in der Corona-Krise eine Lücke entstehen zu lassen“, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums. Obwohl viele Mitarbeiter im Homeoffice arbeiteten, werde dieses Thema mit „voller Last gefahren“. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Auch der Einstellungstermin für angehende Lehrer in der Vorbereitungszeit am 1. Mai stehe. „Wir wollen nicht, dass es zu Verzögerungen kommt. Gute Lehrer und angehende Lehrer sehen sich sonst nach Stellen in anderen Bundesländern um.“

Thüringen kämpft seit Jahren mit einem massiven Lehrermangel - vor allem im ländlichen Raum und für bestimmte Fächer. Weil mancherorts kaum Lehrkräfte zu bekommen sind, fallen jedes Jahr viele Unterrichtsstunden aus. Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) hatte angekündigt, für die Gewinnung von Lehrern „alle Register“ ziehen zu wollen. Sein Ministerium startete bereits im vergangenen Jahr eine Lehrergewinnungskampagne.

Die Thüringer Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Kathrin Vitzthum, sagte, es gebe trotz der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise noch Vorstellungsgespräche, bei denen GEW-Bezirkspersonalräte mit dabei seien. „Die Gespräche finden dann per Telefon- oder Videokonferenz statt“, sagte Vitzthum. Die Bezirkspersonalräte sind Mitarbeitervertretungen, die in den Einstellungsverfahren ein Mitbestimmungsrecht haben.

Laut Vitzthum ist es für Bewerber derzeit nicht überall einfach, Kopien von Zeugnissen beglaubigen zu lassen oder an ein polizeiliches Führungszeugnis zu kommen. Teils könnten die Dokumente aber nachgereicht werden.

Rolf Busch vom Thüringer Lehrerverband (tlv) begrüßte, dass die Einstellungsverfahren durchgezogen werden. In bestimmten Fällen sieht er aber auch Probleme wegen der Schulschließungen seit dem 17. März. „Wenn ein Lehramtsanwärter noch drei Lehrproben machen muss, kann er das nicht, wenn keine Schüler da sind“, sagte Busch. Nach bisherigen Plänen sollen die Thüringer Schulen am 20. April wieder öffnen. Allerdings ist unklar, ob es bei diesem Termin bleibt.

Lehrproben sind für angehende Lehrer eine Art praktische Prüfung, die sie ablegen müssen, um das zweite Staatsexamen zu bestehen.