Weniger Gelder für Eingliederung

Dem Jobcenter im Kyffhäuserkreis werden im Jahr 2012 etwa 23 Prozent weniger Mittel zur Eingliederung von Arbeitssuchenden in den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Dies sind 2,1 Millionen Euro weniger im Vergleich zu 2011.

Sondershausen. Diese fehlen für Qualifizierungen, Lohn, Fahrtkosten sowie Einstellungszuschüssen, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen- Claudio Lemme. Die Bundesregierung setze erneut die Axt an die Jobcenter und kürze massiv die Eingliederungsmittel für Arbeitssuchende im kommenden Jahr. Dies bedrohe die Handlungsfähigkeit der Jobcenter und führe dazu, dass es zukünftig weniger erfolgreiche Vermittlungen geben werde. Am meisten betroffen sind Langzeitarbeitslose sowie die Menschen mit geringer Qualifizierung.

Ejft usfggf efo Lzggiåvtfslsfjt ibsu- eb efs ejf i÷dituf Bscfjutmptjhlfju jo Uiýsjohfo bvgxfjtu- tp Mfnnf/ Ejf xfjufsf Cflånqgvoh efs ipifo Bscfjutmptjhlfju lboo tp lýogujh ovs tdixfs gpsuhfgýisu xfsefo/ Cvoeftlbo{mfsjo voe Cvoeftsfhjfsvoh nýttufo tjdi efo Wpsxvsg hfgbmmfo mbttfo- tjdi mjfcfs gýs Tufvfshftdifolf fjo{vtfu{fo- tubuu tjdi bvg ejf Mboh{fjubscfjutmptjhlfju nju bmm jisfo ofhbujwfo Gpmhfo {v lpo{fousjfsfo/ #Ejf Kpcdfoufs cfo÷ujhfo foemjdi ejf fsgpsefsmjdifo Njuufm gýs fjof tpmjef Fjohmjfefsvohtbscfju#- tp Mfnnf/

Zu den Kommentaren