Kirchenmusiker Michael Martens gibt Ämter im Südharz auf

Bleicherode (Kreis Nordhausen). Nicht nur seine musikalischen Qualitäten, sondern auch seine sportlichen Fähigkeiten waren beim Abschied von Kreiskantor Michael Martens gefragt. Während des musikalischen Gottesdienstes in der Bleicheröder St.-Marien-Kirche hieß es für Martens ständig Treppe rauf und Treppe runter, um seinen „Pflichten“ gerecht zu werden.

Superintendent Andreas Schwarze entpflichtete Michael Martens. Foto: Birgit Eckstein

Superintendent Andreas Schwarze entpflichtete Michael Martens. Foto: Birgit Eckstein

Foto: zgt

Denn im Altarraum saß der Posaunenchor – mit Bläsern aus Bleicherode, Niedergebra, Großbodungen und sogar mit dem Präses des Kreiskirchenrates – und auf der Empore stand der Chor: Beide dirigierte der Kirchenmusiker an diesem Sonntagnachmittag, der seinen Abschied als Kreiskantor und Kantor von Bleicherode bedeutete.

Auch das geliebte Orgelspiel ließ sich Michael Martens selbstverständlich nicht nehmen. Denn an der Orgel geht ihm das Herz auf. Dies bewiesen die Orgelmeditationen in der vergangenen Zeit. In jedem Stück, das an diesem Nachmittag gespielt wurde, war ein ganz persönlicher Eindruck von Michael Martens zu finden. Als letzte „Amtshandlung“ ehrte der Kantor Manfred Hesse und Jürgen Müller für über fünfzig Jahre aktive Mitgliedschaft im Bleicheröder Posaunenchor, den es leider so nicht mehr gibt.

Nach nur knapp zwei Jahren geht die Zeit des gebürtigen Bremerhaveners im Kirchenkreis Südharz bereits wieder zu Ende. Eine kurze Zeit, was so nicht geplant war. Aber es lief halt vieles nicht so, wie es sein sollte. Michael Martens wünschte der Kirchengemeinde zum Abschied „einen Kantor oder eine Kantorin, die zur Gemeinde passt“. Worte, die wohl alles aussagen.

Der Kirchenmusiker kehrt aber dem Südharz nicht den Rücken. Er bezieht gerade das leerstehende Pfarrhaus in Kehmstedt. Was seine berufliche Zukunft betrifft, das ist ihm noch nicht klar. Darüber möchte er sich in aller Ruhe Gedanken machen. Die Gartenarbeit, die schon immer für ihn Ausgleich zum Beruf war, wird ihm dabei helfen. Blumen für den neuen Garten gab es als Abschiedsgeschenk von Superintendent Andreas Schwarze. Aber nicht nur Florales, auch eine alte Pfeife der Orgel von St. Marien von Pfarrer Michael Blaszcyk, ein Polohemd der Freunde Luthers sowie eine Reihe von guten Wünschen begleiten Michael Martens in sein künftiges Leben.

Zu den Kommentaren