Astro-Alex kommt mit Weltraumshow nach Erfurt

Erfurt  Am 7. Juni findet im Erfurter Steigerwaldstadion eine Weltraumshow mit Astronaut Alexander Gerst statt. 15.000 Kinder aus ganz Thüringen werden dazu eingeladen. Im August kommt dann Herbert Grönemeyer.

Grandioser Blick: Astronaut Alexander Gerst schaut von der Raumstation ISS durch ein Fenster auf die Erde.

Grandioser Blick: Astronaut Alexander Gerst schaut von der Raumstation ISS durch ein Fenster auf die Erde.

Foto: Nasa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Christian Fothe ist jung, dynamisch und erfolgreich. Und der 33-jährige Chef der Erfurter Arena ist ein sehr sachlicher Mensch. Doch, wenn der Hausherr des Steigerwaldstadions auf eine spezielle Veranstaltung in diesem Jahr zu sprechen kommt, dann leuchten seine Augen und er gerät ins Schwärmen.

Am 7. Juni wird Alexander Gerst im Rahmen einer großen Weltraumshow zu Gast in der Arena sein. Der 42-Jährige war 2014 und 2018 zweimal zu einem Langzeitaufenthalt auf der Internationalen Raumstation (ISS), verbrachte dabei insgesamt 362 Tage in der Schwerelosigkeit. In der Öffentlichkeit erzielte er mit seinen Fotos und Videos aus dem All eine riesige Aufmerksamkeit – auch bei sehr jungen Menschen.

Nachdem es 2018 bereits deutschlandweit eine Veranstaltungsreihe rund um die All-Erlebnisse gab, startet die große Weltraum-Show in diesem Jahr in Erfurt. Nicht nur mit Alexander Gerst, auch der gebürtige Greizer Ulf Merbold, der als einziger Deutscher bisher dreimal im Weltall war, ist dabei. Organisiert wird das Ereignis vom Zentrum für Luft und Raumfahrt sowie vom Förderverein „Spiel und Freizeitplätze der Generationen in Erfurt e.V.“

15.000 Kinder aus ganz Thüringen eingeladen

15.000 Kinder aus ganz Thüringen sollen zum Spektakel unter freiem Himmel eingeladen werden, die Schulen können sich (siehe Infokasten) für die grandiose Show von 10 bis 12 Uhr formlos bewerben.

Die Organisatoren wollen bewusst vorrangig jüngere Jahrgänge (Klassen 3 bis 8) ansprechen, mit interaktiven Elementen, Video-Einblendungen und Mitmach-Aktionen soll ihnen – ergänzt mit anschaulichen Berichten von Gerst & Co – die faszinierende Welt im fernen Universum näher gebracht werden. Aber auch Jugendliche und Erwachsene haben an diesem 7. Juni, dem Freitag vor Pfingsten, die Chance – von 18 bis 20 Uhr.

„Das wird ein toller Tag, davon bin ich überzeugt", so Christian Fothe voller Freude.

Der zweite Höhepunkt in der Arena ist in diesem Jahr das Konzert von Herbert Grönemeyer am 30. August. Der deutsche Rockmusiker, der unter anderem „Flugzeuge im Bauch“ hatte, über „Männer“ und „Alkohl“ sang und seit mehr als drei Jahrzehnten die Nation mit seiner unnachahmlich gepressten Knödel-Stimme in Staunen versetzt, kommt mit seinem neuen Album „Tumult“ nach Erfurt. „Da die Stadion-Tournee einschließlich der Generalprobe bei uns startet, wird er mehrere Tage da sein“, so Fothe. Er wünscht sich vom Konzert eine Signalwirkung, um demnächst andere Künstler anzulocken.

Abriss oder Sanierung – diese Frage ist noch nicht entschieden

25.000 Fans werden erwartet rund 22.000 Tickets sind bereits verkauft. Und das Besondere: die Bühne wird vor der entkernten Westtribüne platziert, deren Zukunft weiter ungewiss ist. Abriss oder Sanierung – diese Frage ist noch nicht entschieden. Christian Fothe kann „mit diesem Status quo gut leben“, wobei er allein aus wirtschaftlichen Gründen inzwischen für einen Neubau plädieren würde. Nicht angeschlossen ist er auch an den Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Arena-Bauherrn Köster GmbH – der gerichtliche Streitwert soll angeblich bei rund 6 Millionen Euro liegen.

Insgesamt finden 2019 rund 100 Veranstaltungen in der Arena statt, zusätzlich zu Fußballspielen. Die Zusammenarbeit mit dem Regionalligisten FC Rot-Weiß bezeichnet Fothe dabei „so gut wie seit Jahren nicht“. Schon jetzt sei absehbar, dass der Gesamtumsatz der Arena ohne Fußball-Einnahmen mit 550.000 Euro rund 100.000 Euro höher als im Vorjahr liegt, womit der Zuschussbedarf der Stadt sinkt.

Neben Sportereignissen wie dem Thüringer Pokalfinale und einem WM-Kampf der Frauen im Kickboxen, gibt es – dank des Parksaals – auch wieder Tagungen, Kongresse und Messen. „Wir können zeigen, dass wir viel mehr als Fußball zu bieten haben“, so Christian Fothe, der täglich zwischen Erfurt und Leipzig pendelt.

Auch in seiner Heimat sind mit Blick auf den Sommer viele neidisch auf ihn. Weil Alexander Gerst in Thüringen einfliegt.

Mail-Bewerbung:

  • Laut Veranstalter Winfried Wehrstedt müssen die Schulen eine formlose Bewerbung für die Teilnahme an der kostenfreien Weltraumshow mit Alexander Gerst ans Amt für Bildung senden. Die E-Mail-Adresse lautet: julia.lieder@erfurt.de
  • Über den Ticketverkauf für die Abendveranstaltung (Kosten 13 Euro pro Erwachsener) informieren wir in Kürze.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.