Eichsfelder restauriert Fassade des Kapitols in Havanna

Küllstedt  Küllstedt. Der Küllstedter Michael Diegmann freut sich über den Großauftrag. Sein größter Wunsch ist Zufriedenheit der Kubaner.

Seit September arbeitet Michael Diegmann mit seiner Firma MD Projektmanagement am Kapitol in Havanna. Foto: Privat

Seit September arbeitet Michael Diegmann mit seiner Firma MD Projektmanagement am Kapitol in Havanna. Foto: Privat

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen deutschen Touristen in Kuba zu treffen, das ist heute keine Besonderheit, aber einen Eichsfelder, der in Havanna am Kapitol arbeitet. Gerade ist Michael Diegmann, der an dem Wahrzeichen der Hauptstadt die Steinrestauration übernommen hat, auf Kurzbesuch in der Heimat.

Der Terminkalender ist voll, es ist viel zu organisieren, und schon am Montag geht es zurück. Doch wie kommt ein Eichsfelder nach Kuba und zu so einem Großauftrag? Angefangen, so erzählt Diegmann, der gelernte Bankkaufmann, hatte alles vor acht Jahren mit der Leinefelder Firma Bordstein-Ries und der Sanierung der Uferpromenade in Havanna. Mit einem besonderen Mörtel, der salzresistent ist, sollte es an die Arbeit gehen. Ein Container wurde beladen und vor Ort gezeigt, was man leisten kann.

Schnell waren die Eichsfelder, die Tag und Nacht arbeiteten und „Leuchthosen“ trugen, Stadtgespräch. Während der Sanierung der Uferpromenade Malecon wurden auch die ersten Kontakte zum Stadthistoriker Eusebio Leal Spengler geknüpft, der für die Restaurierung der Altstadt und des historischen Zentrums verantwortlich ist. An der Promenade habe man mehrere Jahre gearbeitet und es hätte sich eine enge Zusammenarbeit entwickelt, so Diegmann.

Schnell stellte sich heraus, dass es nicht nur die Promenade war, die eine Kur brauchte. Eine Lösung musste für die Restaurierung der gesamten Fassade des Kapitols gefunden werden. Es ging nicht darum, das Ganze anzustreichen und zu verschönern, sondern um eine fachmännische Restauration, die dem Charakter und der Bedeutung des Gebäudes entspricht.

Michael Diegmann machte sich mit seiner Firma MD Projektmanagement ans Werk und holte das Thüringer Unternehmen Bennert ins Boot. Seit September 2014 laufen nun die Arbeiten am Kapitol. Bereits im Jahr davor schulte er 25 Kubaner, vermittelte Kenntnisse über den patentierten Mörtel. Mittlerweile haben Diegmann und seine Mitstreiter die Nordfassade fertig restauriert, nun sind Hauptportal und Treppe an der Reihe, die Kuppel folgt.

Diegmanns größter Wunsch ist, dass wenn in Havanna in drei Jahren das 500-jährige Jubiläum gefeiert wird, die Leute zufrieden mit seiner Arbeit sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren