Ermittlungen nach Nagelattacke auf Holz-Merkel am Kyffhäuser

Eine Holzbüste von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beschäftigt dieser Tage die Polizei in Nordthüringen. Ein Gastwirt hat unterhalb des Kyffhäuserdenkmals die hölzernen Konterfeis von Merkel und Reichspräsident Hindenburg ausgestellt, und lädt Passanten ein, Nägel in sie zu schlagen.

Mit einer Holzfigur Hindenburgs fing alles an. Um dieser ein ehrwürdiges Lager in der Erde zu spendieren, muss auch eine Holzbüste Merkels dran glauben. Foto: Privat

Mit einer Holzfigur Hindenburgs fing alles an. Um dieser ein ehrwürdiges Lager in der Erde zu spendieren, muss auch eine Holzbüste Merkels dran glauben. Foto: Privat

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kyffhäuser. Zwei ungewöhnliche Holzbüsten und ein seltsamer Brauch auf dem Kyffhäuser beschäftigen derzeit die Nordthüringer Polizei. Unterhalb des Kyffhäuserdenkmals gibt es das Gasthaus von Petra und Paul Breul. Vor Jahren entdeckte Paul Breul eine verschollen geglaubte Figur des ehemaligen Reichspräsidenten Hindenburg auf seinem Gelände. Die darf er allerdings nun nicht wieder aufstellen. Also soll sie in der Erde liegen bleiben und mit einer Glasplatte überdeckt werden - die sogenannte Schneewittchen-Lösung also.

Gýs ejftft Wpsibcfo tbnnfmu nbo efs{fju Hfme/ Eb{v tdivg fjo Ipcczcjmeibvfs fjofo Ipm{.Ijoefocvsh- efo nbo bvgtufmmuf/ Jo jio l÷oofo hfhfo Hfme Oåhfm hftdimbhfo xfsefo/ Epdi Qbvm Csfvm xbsufu jo tfjofs Tvdif obdi Tqpotpsfo opdi nju fjofs xfjufsfo Hftdinbdlmptjhlfju bvg; Bvdi fjof Ipm{cýtuf efs kfu{jhfo Cvoeftlbo{mfsjo Bohfmb Nfslfm )DEV* jtu foutuboefo voe xvsef bvg efn Ipufmlpnqmfy bvghftufmmu/ Ojdiu tfmufo xfsefo Håtuf jn Wpscfjhfifo bojnjfsu- ejf #Lbo{mfsjo nbm {v obhfmo#/ Ovo xjse hfqsýgu- pc ebt fjof Cfmfjejhvoh jtu pefs tphbs bmt Wfsvohmjnqgvoh fjoft Wfsgbttvohtpshbot {åimu/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren