Grundschüler in Straußburg trauten sich an schwierige Zirkuskunststücke

Straußberg  Zum ersten Mal schlug der Zirkus Aron aus Berlin sein Zelt auf der Feuerkuppe auf. 260 Kinder nehmen am Projekt teil.

Vor den frechen Clowns mir Putzfimmel war auch Projektleiterin Sandra Sperlich in der Manege nicht sicher. Foto: Timo Götz

Vor den frechen Clowns mir Putzfimmel war auch Projektleiterin Sandra Sperlich in der Manege nicht sicher. Foto: Timo Götz

Foto: zgt

Ein zweistündiges Zirkusprogramm haben 80 Grundschüler gemeinsam mit sieben Trainer vom Projektzirkus Aron in wenigen Tagen auf die Beine gestellt. Gestern präsentierten die Freizeitartisten ihre Show in der Manege unter dem Zeltdach, dass in dieser und auch der kommenden Woche auf dem Gelände vom Ferienpark Feuerkuppe in Straußberg aufgeschlagen ist. Seit Dienstag hatten die Grundschüler aus Anrode und Mühlhausen im Unstrut-Hainich-Kreis die Attraktionen einstudiert, mit denen sie gestern das Publikum unter der 400 Besucher fassenden Zirkuskuppel begeisterten.

Zum ersten Mal gastiert der Zirkus Aron auf der Feuerkuppe. „Die Bedingungen sind hier optimal. Die Kinder sind in Ferienstimmung und anders als bei unseren Gastspielen an Schulen konnten wir hier Kinder aus unterschiedlichen Klassen und Schulen in den Gruppen mischen. Das gab noch mal zusätzlich Ansporn“, freute sich Trainerin Andrea Tabak.

Gemeinsam mit Projektleiterin Sandra Sperlich staunte die Hula-Hop-Akrobatin ehrlich über den Mut, mit dem sich einige Kinder auch an schwierige Kunststücke wagten. „Leonie zeigt die Übung mit dem Feuerreifen. Das traut sich bei anderen Projekten nur selten ein Kind“, lobte Andrea Tabak einen ihrer Schützlinge. In Thüringen seien die Schüler meistens sehr aufgeschlossen, meint die Trainerin. Das hat sie unter anderem bei einem Projekt in Ebeleben im vergangenen Jahr erlebt.

In der kommenden Woche können 180 Kinder aus der Aktivschule in Erfurt zeigen, dass sie sich an zirkusreife Kunststücke in Akrobatik, beim Zaubern, im Seiltanz, mit den Reifen oder Tüchern sowie als Clowns oder Moderator in die Projekt-Manege wagen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.