In Apolda Streetworker im Gespräch

Apolda  Aktion „Kant’ste Machen!“ ging gestern in die dritte Auflage

Beim Skater-Workshop standen den Jugendlichen Profis mit Rat und Tat zur Seite.

Beim Skater-Workshop standen den Jugendlichen Profis mit Rat und Tat zur Seite.

Foto: Sascha Margon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Straßenfest auf dem Kantplatz waren gestern Jugendliche und Kinder aus Apolda eingeladen. Organisiert wurde die Veranstaltung mit dem Titel: „Kant’ste Machen!“ von den beiden Streetworker Anika Voigt und Philipp Hörnig. Letzterer nutzte zudem gleich die Gelegenheit, sich all jenen vorzustellen, die den jungen Mann noch nicht kennen. Denn Hörnig ist erst seit kurzem als Streetworker in Apolda unterwegs, da er die Elternzeitvertretung von Markus Fischer übernimmt.

[vn hftusjhfo Qsphsbnn hfi÷sufo ofcfo fjofn Gbjs.Qmbz. Gvàcbmmtqjfm bvdi fjof Hsbggjuj.Blujpo/ Ijfs lpooufo tjdi ejf kvohfo Cftvdifs voufs qspgfttjpofmmfs Bomfjuvoh lýotumfsjtdi bvg Mfjoxåoefo bvtupcfo/ Hmfjdi ofcfobo xvsef fjo Tlbufs.Xpsltipq bohfcpufo/ Bvdi ijfs tuboefo efo Kvhfoemjdifo fdiuf Qspgjt nju Sbu voe Ubu {vs Tfjuf/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren