Weimars Zwiebelmarkt findet statt

Das größte und älteste Thüringer Volksfest erhält wegen der Corona-Pandemie allerdings einen anderen Charakter

Weimars Zwiebelmarkt wird 2020 keine Bühnen haben – die Heldrunger Zwiebelrispen wie hier von Wolfgang Müller bleiben aber im Blickpunkt.

Weimars Zwiebelmarkt wird 2020 keine Bühnen haben – die Heldrunger Zwiebelrispen wie hier von Wolfgang Müller bleiben aber im Blickpunkt.

Foto: Peter Hansen

Weimar. Das Münchner Oktoberfest und die Cannstatter Wasen (Stuttgart) sind gestrichen. Der 367. Weimarer Zwiebelmarkt aber wird nicht abgesagt. Das hat Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine am Dienstag bestätigt. Wegen der Corona-Pandemie muss sich der Markt am zweiten Oktoberwochenende aber auf seine Wurzeln besinnen und kann nicht den Volksfestcharakter der vergangenen Jahrzehnte annehmen.

Bei einem Gespräch mit Bürgermeister Norbert Enke und Vertretern der Zwiebelbauern in Heldrungen wurde Weimars OB versichert: Die Heldrunger sind entschlossen, auch in diesem Jahr mit ihren Zwiebelrispen am Traditionsmarkt teilzunehmen. Das Saatgut sei gedrillt und gut aufgegangen. „Also machen wir aus der Not eine Tugend“, so Peter Kleine. „Die Weimarer und ihre Gäste werden im Oktober einen Zwiebelmarkt erleben, in dessen Mittelpunkt das jahrhundertealte Handwerk der Heldrunger Zwiebelbauern stehen wird.“

Die 367. Auflage des Marktes wird den rund 80 bis 90 geplanten Heldrunger Ständen die Möglichkeit bieten, ihre Zwiebelrispen, Kräutersträuße, Gemüse und Obst zu verkaufen. „Diese alte und wertvolle Tradition müssen wir gemeinsam auch in schwierigen Zeiten bewahren und festigen. Ich bin mir sicher, dass die Heldrunger das auch so sehen“, unterstrich Peter Kleine.

Nach derzeitigem Planungsstand soll sich der Markt auf den Bereich vom Marktplatz über die Schillerstraße bis zum Theaterplatz beschränken. Er kann bereits am Mittwoch beginnen und bis zum Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr Marktbesucher begrüßen. Allein am Sonnabend soll es bereits um 6 Uhr die traditionell kleine Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz geben. Auch eine neue Zwiebelmarktkönigin werde für den Markt gewählt.

Auf Attraktionen oder ein kulturelles Begleitprogramm müsse der Markt aber verzichten. Mittelaltermarkt, Stadtlauf, Riesenrad, Kinderzwiebelmarkt und die üppigen Bühnenprogramme können nicht stattfinden. Man werde darüber alle langjährigen Partner informieren.

Auch der Weimarer Zwiebelmarkt 2020 soll ein Hygiene- und Schutzkonzept erhalten, das an die gesetzlichen Vorgaben angelehnt wird. Je nach Pandemie-Situation im Herbst könne das auch Abstandsregeln und Gesichtsmasken enthalten. Eine entsprechende Information darüber soll rechtzeitig erfolgen.

Nach Angaben der Stadt Weimar liegen derzeit knapp 700 Bewerbungen vor. Sie sollen zeitnah über ihre Nichtberücksichtigung und die geänderte Verfahrensweise in diesem Jahr informiert werden.