Fretterode. Ermittlungen gegen zwei Neonazis nach dem Angriff im Eichsfeld sind beendet: Aber einen Verfahrenstermin gibt es nicht

Nach mehr als einem halben Jahr hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ihre Ermittlungen vorerst für beendet erklärt. Untersucht wurde mehr als sechs Monate lang eine Straftat, die es auch im Eichsfeld so bisher nicht gegeben hat: Zwei Journalisten aus dem benachbarten Göttingen werden im Mai angegriffen, weil sie im Rahmen einer Recherche Fotos vom Grundstück des NPD-Funktionärs Torsten Heise anfertigen. Wer die beiden Männer sind? Ein Sohn des NPD-Mannes und Gianluca B. – er gilt als Ziehsohn des NPD-Landes- und stellvertretenden Bundesvorsitzenden – sind dringend tatverdächtig. Sie sollen die beiden Fotografen zunächst mit dem Auto verfolgt und dann mit Messer und einem schweren Schraubenschlüssel attackiert haben. Der Pkw der beiden Männer nahm dabei Schaden, die Kameraausrüstung verschwand und die Opfer wurden zum Teil schwer verletzt.