Erfurt. Beim Herrenberg-Prozess weist der Richter die Lebensgefährtin eines Angeklagten wegen der Aufschrift auf ihrem Pullover zurecht.

Der Herrenberg-Prozess beginnt am Mittwoch mit einem Eklat. Die Lebensgefährtin eines Angeklagten erscheint mit einem Pullover im Gerichtssaal, auf dem „Fuck off“ steht. Richter Holger Pröbstel geht zu der Frau und fragt sie, ob sie sich bei diesem Kleidungsstück etwas gedacht habe? Sie verneint. Pröbstel entgegnet: „Manchmal sollte man sich in seinem Leben einen Kopf machen.“ Ihm sei egal, ob sie den Pullover auf links dreht oder auszieht – so jedenfalls komme sie nicht mehr in den Saal.