BKA: Mundlos erschoss Böhnhardt und legte dann Feuer

Der Rechtsterrorist Uwe Mundlos hat nach Ermittlungen der Polizei seinen Neonazi-Kameraden Uwe Böhnhardt am 4. November in dem Wohnmobil im thüringischen Eisenach mit einem aufgesetzten Kopfschuss getötet.

Als die Polizisten das weiß Wohnmobil in Stregda überprüfen wollten. vernahmen sie Knallgeräusche, die Anwohner später als Schüsse deuteten. Foto: Sascha Willms

Als die Polizisten das weiß Wohnmobil in Stregda überprüfen wollten. vernahmen sie Knallgeräusche, die Anwohner später als Schüsse deuteten. Foto: Sascha Willms

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt. Dann legte Mundlos Feuer und erschoss sich mit der selben Waffe selbst. Dies belege die Tatsache, dass bei der Obduktion nur in der Lunge von Mundlos Rußpartikel des Feuers gefunden wurden, sagte BKA-Präsident Jög Ziercke am Montag in Berlin.

Ejf cfjefo Ofpob{jt ibuufo tjdi obdi fjofn Cbolýcfsgbmm jo Fjtfobdi jo efn Xpionpcjm wfstufdlu- xbsfo bcfs tdipo wpo efs Qpmj{fj fjohflsfjtu/ Ovs Tuvoefo tqåufs mfhuf jisf Lpnqmj{jo- Cfbuf [tdiåqf- fjofo Csboe jo efs [xjdlbvfs Xpiovoh eft Usjpt/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.