Lauinger ist überzeugt: Kampf um gutes Justizpersonal wird zunehmen

Mühlhausen  „Der Kampf um die besten Köpfe wird beginnen.“ Thüringens Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) rechnet mit einem stärkeren Konkurrenzkampf um gutes Personal in der Justiz.

Im Bereich Wirtschaftskriminalität sei es schon jetzt schwierig, geeignetes Personal zu finden. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Foto: Jan Woitas/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wenn über den Pakt für den Rechtsstaat bundesweit 2000 Stellen auf den Markt kommen, wird sich die Konkurrenzsituation verschärfen“, sagte Lauinger am Rande einer Tagung von Staatsanwaltschaften mit Schwerpunkt Wirtschaftskriminalität am Montag. In Thüringen gebe es aktuell noch doppelt so viele Bewerber wie Stellen. „Aber der Kampf um die besten Köpfe wird beginnen“, sagte Lauinger.

Gerade im Bereich Wirtschaftskriminalität sei es schon jetzt schwierig, geeignetes Personal zu finden. „Dafür braucht es die Kombination aus juristischen und wirtschaftlichen Kompetenzen“, sagte Lauinger.

In Mühlhausen tagen seit Montag Experten des Bundesjustizministeriums, des Bundesgerichtshofes sowie der Generalstaatsanwaltschaften und Staatsanwaltschaften der Bundesländer, um über Themen der Wirtschaftskriminalität zu sprechen. Das Treffen läuft noch bis Mittwoch. Dabei soll es unter anderem um Themen gehen wie den unberechtigten Bezug von Kindergeld und Sozialleistungen, wenn die Antragsteller aus anderen EU-Ländern kommen, oder um Betrug im liberalisierten Postmarkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.