Schweigen zu immer mehr Vergewaltigungsvorwürfen gegen zwei Polizisten

Erfurt  Es werden immer mehr Einzelheitern zur möglichen Vergewaltigung durch zwei Polizisten in einer Polizeiinspektion in Gotha bekannt.

Das Gebäude der Polizeiinspektion in Gotha. Zu dieser Dienststelle sollen die zwei Polizeibeamten, die im Verdacht stehen, im Dienst eine Frau vergewaltigt zu haben, gehören.

Das Gebäude der Polizeiinspektion in Gotha. Zu dieser Dienststelle sollen die zwei Polizeibeamten, die im Verdacht stehen, im Dienst eine Frau vergewaltigt zu haben, gehören.

Foto: Bodo Schackow/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung einer Frau durch zwei Thüringer Polizisten kommen immer mehr Details ans Licht. Polizei und Staatsanwaltschaft schweigen aber nach einer ersten Mitteilung vom vergangenen Mittwoch bisher konsequent. „Wir werden derzeit keine weiteren Angaben machen“, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Erfurt dieser Zeitung. Inzwischen in den Medien bekannt gewordene Details wollte er nicht kommentieren.

Gegen die beiden Beamten, die zur Einsatzunterstützung der Landespolizeiinspektion in Gotha gehören, wurde laut Staatsanwaltschaft am Mittwoch Haftbefehl unter anderem wegen gemeinschaftlich begangener Vergewaltigung beantragt und vom Gericht erlassen.

Der jüngere der beiden Beamten konnte am Dienstag festgenommen werden. Er ist nach Informationen dieser Zeitung seit etwa anderthalb Jahren bei der Einsatzunterstützung. Sein älterer Kollege wurde später offenbar auf der Flucht gefasst.

Aktuell soll unter anderem ein DNA-Abgleich zum Tatnachweis laufen. Die betroffene Frau hatte die Vergewaltigung einen Tag nach der Tat bei der Polizei angezeigt. Diese Anzeige soll über die Landeseinsatzzentrale eingegangen sein.

Die Vergewaltigung soll nach einer verdachtsunabhängigen Kontrolle vergangenen Samstag in Arnstadt passiert sein. Zwei Beamte waren mit einer verdächtigen Frau in ihre Wohnung gegangen, um Ausweispapiere zu suchen. Ein dritter Polizist soll mit ihrem Begleiter in der Nähe der Wohnung gewartet haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.