Picknick mit Paul beim Warm-up zu "Melt!"

Familie Kalkbrenner hat die gute alte Hausmusik modernisiert. Denn statt mit Blockflöte und Geige begeistern Paul und der kleine Fritz ihre Fans mit satten Beats und warmen Grooves aus dem Computer. So auch am Sonntag in Ferropolis.

Gigantische Kulisse: Ausrangierte Tagebau-Bagger umrahmen die Bühne  in Ferropolis, der Stadt aus Eisen. Foto: Stephan Flad

Foto: zgt

Gräfenhainichen. Bevor Mitte Juli in Ferropolis, der Stadt aus Eisen, das dreitägige Melt-Festival mit weit über 100 DJs und Acts die Freunde elektronischer Musik begeistert, steigt am kommenden Sonntag, dem 30. Mai, eine spektakuläre Warm-up-Party vor der beeindruckenden Kulisse der ausrangierten Tagebau-Bagger für alle Festivalliebhaber und Technojünger, die es nicht erwarten können, endlich wieder an der frischen Luft zu feiern.

Und wie das eigentliche Festival findet auch Melt-Picknick in Ferropolis statt, der Stadt aus Eisen auf einer Halbinsel im Gremminer See nahe Gräfenhainichen östlich von Dessau. Das eintägige Musik-Picknick wird von nun an jährlich von einem bedeutenden Künstler aus dem weiten Feld der elektronischen Klänge kuratiert. Das Programm 2010 wurde in enger Zusammenarbeit mit der Paul Kalkbrenner ("Berlin Calling" zusammengestellt, der am Sonntag seine einzige diesjährige Open-Air-Show in Ostdeutschland spielen wird.

Vor dem Meister himself (der gegen 19.30 Uhr beginnen will), wird auch sein kleiner Bruder Fritz (ab 16.30 Uhr) mit melodiösen Techno-Hymnen begeistern. Doch natürlich bestreiten die Brüder (der kleine war jüngst im Erfurter Centrum, der große kommt im September) nicht das ganze Festival allein – ab 10 Uhr steigen Markus Welby, Simina Grigoriu, Fritz Zander und Robag Wruhme auf die Bühne zwischen den monströsen Baggern.

Gegen 22 Uhr geht das Picknick zu Ende. Tickets gibt es für 19 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren im Internet unter meltpicknick.de oder für 25 Euro an der Festival-Tageskasse. Und wem der eine Tag nicht reicht, kann sich auf drei Tage freuen: vom 16. bis 18. Juli erzittert die Baggerstadt erneut im Takt der satten Beats.

Für das Melt-Festival 2010 haben sich weit über 100 DJs – darunter die Residents aus dem berühmt- berüchtigten Berghain in Berlin – und Acts, etwa Massive Attack, Goldfrapp, Die Sterne und Tocotronic, angesagt. Die Zwei-Tages-Tickets sind bereits ausverkauft, Drei-Tages-Tickets inklusive Camping und Parken (Donnerstag bis Montag) gibt es für 94 Euro plus Gebühren und 5 Euro Müllpfand unter meltfestival.de.

Zu den Kommentaren