Neue Ladestation für Elektro-Autos in Weimar

Weimar  Der Parkplatz des Hotels Dorotheenhof ist seit Mittwoch Teil der elektromobilen Infrastruktur in der Kulturstadt. Ein E-Benz zum Ausprobieren steht auch bereit.

Jörn Otto (Stadtwerke), OB Stefan Wolf, Claus Alboth und Jürgen Luck (von links) weihten die neue Ladestation am Dorotheenhof ein. Foto: Michael Grübner

Jörn Otto (Stadtwerke), OB Stefan Wolf, Claus Alboth und Jürgen Luck (von links) weihten die neue Ladestation am Dorotheenhof ein. Foto: Michael Grübner

Foto: zgt

Das Netz von Ladestationen für Elektro-Autos in Weimar ist ist ein weiteres Stück engmaschiger geworden: Das Hotel Dorotheenhof in Schöndorf und die Stadtwerke nahmen gestern die neueste E-Tankstelle offiziell in Betrieb. Sie steht auf dem Hotel-Parkplatz und soll in erster Linie den Gästen zur Verfügung stehen, ist aber auch öffentlich zugänglich. Die Nutzung kostet eine Tagespauschale: Für zehn Euro kann der Besitzer sein E-Mobil innerhalb von 24 Stunden bei Bedarf auch mehrmals aufladen.

„Die Nachfrage ist da“, begründete Dorotheenhof-Geschäftsführer Claus Alboth die Initiative seines Hauses. „Vor anderthalb Jahren hatten wir im Schnitt einen Gast pro Monat mit Elektro-Auto, jetzt sind es schon vier bis fünf.“ Die Stadtwerke, mit denen er schon bei deren E-Bike-Projekt kooperierte, lieferten die Stele mit Ladebox, das Hotel zahlte Aufbau und Anschluss sowie die Stromkosten. Bisher hat die E-Tankstelle einen Ladeplatz, ist aber bei Bedarf auf zwei erweiterbar.

Als zusätzlichen Service bietet der Dorotheenhof einen rein elektrischen Mercedes-Pkw der B-Klasse an, den das Autohaus Senger-Kraft zur Verfügung stellt. Rund 230 Kilometer Reichweite hat das Mobil, das Senger-Kraft-Verkaufsleiter Jürgen Luck gestern übergab. Für 19 Euro pro Tag kann jeder Hotelgast damit die Kulturstadt und ihre Umgebung erkunden.