Motorik-Schleife ergänzt das Spielangebot in Willerstedt

Willerstedt.  Eine Motorik-Schleife steht den Kindern auf dem Willerstedter Spielplatzz jetzt zur Verfügung.

Die Jugendwehr enthüllt das Spielgerät vor Ortschef Ronny Osius, Wehrvereinschef Percy Rusche und Heidi Stolze (Sparkasse).

Die Jugendwehr enthüllt das Spielgerät vor Ortschef Ronny Osius, Wehrvereinschef Percy Rusche und Heidi Stolze (Sparkasse).

Foto: Dirk Lorenz-Bauer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine sogenannte Motorik-Schleife wurde auf dem Willerstedter Spielplatz vorm mittelalterlichen Burghügel (Motte) nun eingeweiht. Zwar steht das Gerät, das insbesondere für die Jüngsten im Dorf gedacht ist, bereits ein paar Wochen an Ort und Stelle. Allerdings sollte die offizielle Übergabe doch bei einigermaßen passendem Wetter erfolgen.

Dem war am Samstag dann auch so, weshalb das im hölzernen Rahmen aus wetterbeständiger Robinie bestehende Teil mit Folie verhüllt wurde und zur Krönung eine Fröbel-Schleife aus dem Hause Osius erhielt. Ortsvorsteher Ronny Osius war es denn auch vorbehalten, in Anwesenheit von Kinder jeglichen Alters und der dazugehörigen Eltern und Großeltern ein paar Dankesworte an die Sparkasse auszusprechen. Die hatte das Spielgerät komplett finanziert, wobei es sich immerhin um 1700 Euro handelt.

Stellvertretend war Bad Sulzas Sparkassen-Filialleiterin Heidi Stolze anwesend, die als Anerkennung und kleine Aufmerksamkeit Willerstedter Honig nebst hölzerner Bastelarbeit überreicht bekam.

Den notwendigen Einbau des Spielgeräts hatten Mitglieder des Feuerwehrvereins unter Leitung von Percy Rusche übernommen, wofür ebenfalls gedankt wurde.

Im Anschluss an den kleinen feierlichen Akt widmeten sich die Kinder umgehen der neuen Attraktion, während die Erwachsenen bei Kaffee, Plätzchen und Bier noch ein wenig verweilen konnten.

Auf dem Spielplatz nach wie vor abgesperrt ist der alte Kletterturm, der in diesem Jahr aber nun endlich abgerissen werden soll, weil er den Sicherheitsanforderungen nicht mehr gerecht wird. Ihm folgen soll eine Art Spielkombination mit Wackelbrücke, Rutsche und Klettermöglichkeiten. Dazu braucht es ein neues Fundament sowie einen modernen Fallschutz.

Dass die Kosten für die Anschaffung des Gerätes sowie deren Einbau durch Haushaltsmittel plus Lottomittel abgedeckt werden können, hoffen die Willerstedter. Immerhin gibt es im Dorf etwa über 30 Kinder. Auch in Sachen Sandkiste soll 2020 was passieren, unter anderem ist auch eine Abdeckung für diese vorgesehen, damit sie nicht zum Katzenklo wird. Diesbezüglich appelliert Ronny Osius schon mal an alle Erwachsenen, doch bitte ein wachsames Auge darauf zu werfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.