Runde zwei für Schambach und Weber in Ohrdruf

Ohrdruf  Von Claudia Klinger OhrdrufZwischen Stefan Schambach (SPD) aus Crawinkel und dem Ohrdrufer Adrian Weber (parteiloser Kandidat der CDU) entscheidet sich am Sonntag, 29. April, in der Stichwahl, wer Bürgermeister von ...

Zwischen Stefan Schambach (SPD) aus Crawinkel und dem Ohrdrufer Adrian Weber (parteiloser Kandidat der CDU) entscheidet sich am Sonntag, 29. April, in der Stichwahl, wer Bürgermeister von Ohrdruf wird und damit die Nachfolge von Marion Hopf (CDU) antritt, die nicht wieder kandidiert hatte. Schambach erreichte mit 32,8 Prozent das beste Ergebnis – Adrian Weber folgte mit 25,8 Prozent auf Platz zwei. Die anderen drei Kandidaten – Volker Kühn (Wähler für Ohrdruf) sowie die Einzelbewerber (EB) Heinz Bley (CDU) und Thomas Kratsch (parteilos) landeten mit deutlichem Abstand auf den weiteren Rängen.

Stefan Schambach freute sich sehr über das Ergebnis, „das ich so gar nicht erwartet hatte“. Aber es sei erst ein Zwischenziel erreicht. In den kommenden zwei Wochen wolle er die Ohrdrufer weiterhin überzeugen, „dass ich mit meiner kommunalpolitischen Erfahrung der Richtige fürs Bürgermeisteramt bin“.

Adrian Weber zeigte sich froh, „dass mir so viele Leute ihr Vertrauen geschenkt haben. Jetzt heißt es Gas zu geben, damit aus der Zwei in zwei Wochen eine Eins wird“, sagte Weber in Bezug auf sein Abschneiden.

Vorläufiges Ergebnis

Stefan Schambach (SPD)32,8

Adrian Weber (CDU)25,8

Volker Kühn (WfO)18,4

Heinz Bley (EB)12,0

Thomas Kratsch (EB)11,0

Wahlbeteiligung: 58,8 Prozent