Sturmtief "Eugen" über Thüringen: Bäume entwurzelt, Straßen gesperrt, Buga geschlossen

dpa
| Lesedauer: 2 Minuten
Das Sturmtief „Eugen“ zieht am Dienstag über Thüringen. Der starke Wind sorgte dabei auch immer wieder für Staubverwehungen mit Sichtbehinderungen wie hier an der Landstraße zwischen Kleinrettbach und Gamstädt im Landkreis Gotha.

Das Sturmtief „Eugen“ zieht am Dienstag über Thüringen. Der starke Wind sorgte dabei auch immer wieder für Staubverwehungen mit Sichtbehinderungen wie hier an der Landstraße zwischen Kleinrettbach und Gamstädt im Landkreis Gotha.

Foto: Sascha Fromm

Leipzig/Erfurt.  Das Sturmtief "Eugen" zieht mit Spitzengeschwindigkeiten von 100 km/h am Dienstag über Thüringen. In Erfurt musste nicht nur die Buga schließen.

Das Wetter in Thüringen zeigt sich am Dienstag von seiner stürmischen und regnerischen Seite. Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 85 und 100 Kilometern pro Stunde wehen über den Freistaat. Daraufhin haben die Buga-Verantwortlichen in Erfurt alle Standorte schließen lassen. Laut MDR Thüringen wurde in der Landeshauptstadt zudem der Zoo für Besucher geschlossen.

Vereinzelt Schließungen und kleinere Schäden durch Eugen

In der Stadt Eisenach, zwischen Ruhla und Etterwinden (Wartburgkreis), sowie in Leutenberg (Saalfeld-Rudolstadt) hat das Sturmtief demnach bereits Bäume umstürzen lassen. Mehrere Straßen seien zudem blockiert. Außerdem rückte die Feuerwehr in Eisenach wegen herabgefallener Dachziegel aus.

Im Kreis Sonneberg ist die Straße zwischen Schneidemühle und dem Abzweig nach Hasenthal in beiden Richtungen wegen umgestürzter Bäume gesperrt, die Feuerwehr ist im Einsatz. In Gera wurde vorsorglich der der Ostfriedhof gesperrt.

In Kranichfeld stürzte eine Kiefer auf einem Parkplatz auf das Dach eines VW Passat. Die Freiwillige Feuerwehr Kranichfeld musste den Baum zerlegen. Gut eine halbe Stunde brauchten die Floriansjünger, um den Passat zu befreien und den Radweg zu räumen.

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt musste zu zwei umgestürzten Bäumen ausrücken. Ein Baum fiel direkt auf die Bahngleise Richtung Pößneck.

In den Kammlagen des Thüringer Waldes rechnen die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) mit einzelnen orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h. Die Temperaturen erreichen maximal 11 bis 14 Grad in tieferen und 6 bis 11 Grad im Bergland.

Wetter bleibt ungemütlich

In der Nacht wird es verbreitet stark bewölkt, es bleibt aber trocken. Die Temperaturen sinken auf sechs bis vier Grad bei mäßigem Wind. Im Bergland können bei anhaltend starken Böen bis zu null Grad erreicht werden.

Auch der Mittwoch bringt stürmischen Wind und verbreitet Schauer, so die Vorhersage des DWD. Die Schauer werden von Graupel und vereinzelt Gewittern begleitet. Die Temperaturen erreichen maximal 13 Grad.