Leitartikel: Was läuft schief bei Rot-Rot-Grün?

Johannes M. Fischer über die Wahlumfrage der TA.

Meinungsumfragen sind Momentaufnahmen. Gerade die letzten Wahlen, ob auf Landesebene oder nationale Wahlen in anderen Staaten, haben gezeigt: Umfragen sind das eine, Abstimmungen oft was anderes. Denn viele Wähler entscheiden erst kurz vor Toresschluss, wem sie ihre Stimme geben – oder ob sie es überhaupt tun wollen.

Dennoch sind Meinungsumfragen wie die jetzt von der Thüringer Allgemeinen in Auftrag gegebene wichtige Stimmungsbilder, die sowohl Wählern als auch Politikern klare Signale senden. Vor allem die Wahlkampfmanager im Hintergrund werden ab sofort analysieren, was das Zeug hält.

Bei den Linken werden sie sich fragen: Was machen wir falsch – oder was kommt bei den Thüringern falsch an? Versagt, wie von vielen vorausgesagt, hat die rot-rot-grüne Koalition unter der Führung der Linken nicht.

Die SPD verliert weniger als die Linke, was aber nur ein schwacher Trost sein wird. Denn wo nicht viel ist... Hier würde die Frage lauten: Warum schrumpfen wir weiter? Werden wir überhaupt noch wahrgenommen? Das dürfte auch die Kernfrage der Grünen sein: Womöglich sind sie in der Regierungskoalition einfach nur untergegangen. CDU und FDP können sich hingegen auf dem richtigen Weg wähnen. Sie wachsen. Ein echter Gewinner aber ist die AfD. Ihre Themen – Flüchtlingskrise, Innere Sicherheit, nationales Selbstbewusstsein – sind nach wie vor aktuell und mobilisieren. Womöglich fängt die AfD auch enttäuschte linke Wähler auf. Auf den ersten Blick haben beide Parteien nichts gemein, wohl aber ein Teil ihrer Wähler: Sie stehen auf klare Ansagen und Autorität.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.