Episode 51

„Die Herrscher der Lüfte und ich“ – Hollitzer trifft Falknerin Sandra Jung

Im Podcast „Hollitzer trifft“ erzählt die 28-jährige Falknerin Sandra Jung über die Faszination von Greifvögeln und ihre Liebe zu den Jägern der Lüfte.

Seit ihrem 16. Lebensjahr arbeitet Sandra Jung mit Greifvögeln. Als Falknerin bietet die inzwischen 28-Jährige mit ihrem Partner auf der Burg Greifenstein in Bad Blankenburg spektakuläre Flugprogramme, in denen rund 30 Jäger der Lüfte wie Geier, Adler, Bussarde, Falken und Eulen hautnah zu erleben sind. Im Podcast von TA-Chefredakteur Jan Hollitzer erzählt sie von ihrer Faszination für große Raubvögel. Sandra Jung über

...die frühe Liebe zu den Greifvögeln: Nach einer Flugshow habe ich den Falkner angesprochen, ob ich helfen kann. Das war kein Problem. Von da an war ich jedes Wochenende in der Falknerei. Das war einfach das, was ich wollte. Und so habe ich halt schon früh meine Freizeit bei den Tieren verbracht.

...die Beziehung zu den Vögeln: Die Beziehung mit einem Greifvogel ist definitiv eine Beziehung auf Augenhöhe. Es ist nicht vergleichbar mit der Beziehung zum Hund, wo man im Normalfall die Führung des Rudels übernimmt. Bei einem Greifvogel funktioniert das nicht, man kann ihm keinen Willen aufzwingen. Er sieht keinen Sinn darin, weil er selbstständig ist, sich selbst versorgen kann. Er steht an der Spitze der Nahrungskette.

...die Fütterung der Vögel: Ein Raubvogel ist ein Raubtier, das frisst Fleisch, frisst andere Tiere. Man muss es so nüchtern sehen, wie es ist. Das Fressen und gefressen werden ist normal und gehört zur Natur. Wir Menschen verlieren da im Moment so ein bisschen den Bezug dazu. Diesen Bezug braucht man aber....die Falknerei auf Burg Greifenstein: Ich habe schon immer ein Faible für Burgen gehabt. Für mich gehört eine Falknerei auf eine Burg. Burg Greifenstein suchte einen Falkner, so sind wir dann in Bad Blankenburg gelandet. Die Thermik rund um die Burg ist richtig gut. Das ist wirklich ein absoluter Traum dort. Normalerweise sind wir dort auch eine Auffangstation für verletzte Greifvögel. Aber wir kümmern uns auch um verletze Singvögel.

...ihr Buch „Die Herrscher der Lüfte und ich: Mein Leben mit Greifvögeln“: Es ist immer wieder gut, die Öffentlichkeit über Greifvögel aufzuklären. Greifvögel leiden auch in Deutschland noch unter Verfolgung. Sie werden vergiftet, sie werden abgeschossen. Im Internet kursiert ein Fake-Video, wie ein Greifvogel ein Kind fängt. Greifvögel sind aber viel besser als ihr Ruf.

Alle Podcast-Folgen finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de/podcast sowie bei Spotify und Apple-Podcast.