Episode 58

"Literatur bringt für jeden etwas" - Hollitzer trifft Peter Peterknecht

Im Podcast "Hollitzer trifft" spricht Peter Peterknecht über die Höhen und Tiefen von 2020 und wie trotz Corona für die Buchhandlung vieles glückte. Außerdem stellt der Buchhändler die schönsten Bücher für das Weihnachtsfest vor.

Die Buchhandlung Peterknecht steht in Erfurt für Tradition und Liebe zum geschriebenen Wort. 2020 feierte man dort 85-jähriges Jubiläum. Im Podcast mit TA-Chefredakteur Jan Hollitzer redet Peter Peterknecht, der in dritter Generation die Geschäfte führt, über...

... das Jubiläum: Wir hatten große Pläne, unter anderem im Dezember Lesungen mit lokalen Autoren. Als lokales Unternehmen spüren wir die Verbundenheit der Leute. Und so war es trotz Corona ein gutes Jahr für uns. Wir sind kreativ geworden - beispielsweise mit den Lesungen in der Straßenbahn,

... Online-Lesungen: Sie sind problematisch, weil der Kontakt zu den Autoren fehlt und man auch keine Bücher verkaufen kann.

... Deutscher Buchhandlungspreis: Wir haben ihn zum zweiten Mal nach 2016 bekommen. Weil wir in den Augen der Jury wohl viel leisten für die Literatur, die Leseförderung und die Stadt. Dazu gehört auch, unabhängige Verlage anzubieten, kundenorientiert zu arbeiten. Für ein kleines eigenständiges Unternehmen ist das alles schwieriger als in der Filiale einer großen Kette. Meine Frau und ich müssen alle Entscheidungen selber verantworten, auch kaufmännisch klug denken für 18 Mitarbeiter. Mir ist aber nicht das Wichtigste, dass der Mensch mit einem Buch in der Hand aus dem Laden geht, sondern mit einem Lächeln im Gesicht.

... über Lesen: Ich lese viel und wertneutral. Meine Hauptthemen sind die Geschichte zwischen den Weltkriegen, die 68er-Bewegung sowie die Wende. In der Belletristik lese ich quer. Und ich denke, dass die Literatur für jeden was bringt. Ich habe so auch große Bauchschmerzen damit, wenn mir gesagt wird, was ich nicht führen sollte.

... das gedruckte Buch: Es gab ja vor fünf Jahren Erhebungen, dass 2020 maximal noch 60 Prozent der Bücher in Print gelesen werden. Von dieser Zahl sind wir noch weit entfernt. Für ein E-Book liegt die Quote in Deutschland, glaube ich, bei drei bis vier Prozent.

... sein Lieblingsbuch: Das sind die wunderbaren Jahre von Reiner Kunze. Das ist ein Autor, der in der DDR groß geworden ist.