Christina Tasch fordert Lieberknecht zum Rückzug auf

Der Druck führender Thüringer Christdemokraten auf Parteichefin Christine Lieberknecht nimmt weiter zu. Christina Tasch, stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion, fordert die Parteichefin nun zum Rücktritt auf.

Christina Tasch, stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Chefin des größten Kreisverbandes im Eichsfeld, fordert Lieberknechts Rückzug.

Christina Tasch, stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Chefin des größten Kreisverbandes im Eichsfeld, fordert Lieberknechts Rückzug.

Foto: zgt

Erfurt. Christina Tasch, stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion und Chefin des größten CDU-Kreisverbandes im Eichsfeld, sagte unserer Zeitung: "Christine Lieberknecht wäre gut beraten, wenn sie am Sonnabend beim Treffen des Landesvorstands mit den Kreischefs bekannt geben würde, beim Parteitag am 13. Dezember nicht erneut als Vorsitzende anzutreten."

Tasch lässt dabei keinen Zweifel, wer aus ihrer Sicht die Thüringer Union künftig führen sollte. "Ich sehe Fraktionschef Mike Mohring als neuen CDU-Landesvorsitzenden", sagte sie.

Mit dem deutlichen Votum der SPD-Mitglieder für ein rot-rot-grünes Bündnis und dem gestrigen Beginn der Koalitionsverhandlungen wird es immer wahrscheinlicher, dass die CDU erstmals seit 24 Jahren in der Opposition landet. Auch der Landesvorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT), Gerd Albrecht, spricht sich für Mohring aus: Er wäre "ein guter Parteivorsitzender", sagte er unserer Zeitung.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie am Donnerstag (06.11.14) in Ihrer Thüringischen Landeszeitung.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.