Thüringen bekommt neuen Feiertag

Erfurt  Im Thüringer Landtag wurde am Donnerstag ein neuer Feiertag für den Freistaat beschlossen. Die Opposition meldete Bedenken an.

Im Thüringer Landtag wurde am Donnerstag ein neuer Feiertag für den Freistaat abgesegnet. Das freut nicht nur die Kleinsten. Archiv-

Foto: Peter Michaelis

Der Thüringer Landtag hat für den Freistaat einen zusätzlichen Feiertag beschlossen. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde am Donnerstag mit den Stimmen der rot-rot-grünen Regierungskoalition verabschiedet. CDU- und AfD-Fraktion stimmten dagegen. Damit wird der Weltkindertag am 20. September in diesem Jahr erstmals zum freien Tag. Die Zahl der Feiertage in Thüringen erhöht sich auf elf. Andere Bundesländer haben zwischen neun und 14 Feiertage.

„Die Wirtschaftsdaten weisen darauf hin, dass Thüringen sich diesen Feiertag leisten kann“, sagte der Linke-Abgeordnete Steffen Dittes. Und die Thüringer Arbeitnehmer hätten ihn angesichts von 11,8 Millionen unbezahlten Überstunden im Jahr verdient.

Die CDU-Fraktionärin Gudrun Holbe geht davon aus, dass ein zusätzlicher Feiertag dem Land schadet. Um die Kosten wieder reinzuholen, würden sicherlich die Verbraucher zur Kasse gebeten, meint sie.

Wirtschaft befürchtet Belastungen im zweistelligen Millionenbereich

„So ein freier Tag verschafft auch Luft“, betonte dagegen Innenminister Georg Maier (SPD). „Einfach mal nichts machen, einfach mal faul sein“, sagte er.

Stefan Möller, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion, sprach von „billiger Propaganda im Jahr der Landtagswahl“.

Die Wirtschaft befürchtet Belastungen im zweistelligen Millionenbereich und sieht darin einen Standortnachteil. Unterstützung bekommt Rot-Rot-Grün vom Deutschen Gewerkschaftsbund.

Kinder sollen mit dem Feiertag als Zukunft der Gesellschaft gewürdigt werden - Eltern sollen etwas mehr Zeit für ihren Nachwuchs haben. Bisher gibt es in Thüringen zehn Feiertage. Andere Bundesländer hätten zwischen 9 und 14 Feiertage, argumentierte die Regierungskoalition.

Im Januar hatte Berlin als erstes Bundesland den Internationalen Frauentag am 8. März zum gesetzlichen Feiertag erklärt. Damit hat die Hauptstadt jetzt 10 statt 9 Feiertage.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.