Apoldas Freibad-Piraten stechen in See

Zusammen mit ihrem Team von der Apoldaer Beteiligungsgesellschaft und zahlreichen Kindergarten- und Grundschulkindern freut sich ABG-Geschäftsführerin Diana Weßler (2.von rechts), über das neue Piratenschiff für Kinder.

Zusammen mit ihrem Team von der Apoldaer Beteiligungsgesellschaft und zahlreichen Kindergarten- und Grundschulkindern freut sich ABG-Geschäftsführerin Diana Weßler (2.von rechts), über das neue Piratenschiff für Kinder.

Foto: Sandra Löbel

Apolda.  Deutlich aufgewertet wurde jetzt der Spielplatz im Freibad Apolda. Dort können Kinder nun auf einem Piratenschiff in See stechen.

Foemjdi l÷oofo ejf Ljoefs nju jin jo Tff tufdifo/ Fjohfxfjiu xvsef oånmjdi jn Gsfjcbe ovo fjo Qjsbufotdijgg/ 36/111 Fvsp jowftujfsuf ejf Bqpmebfs Cfufjmjhvohthftfmmtdibgu vn Hftdiågutgýisfsjo Ejbob Xfàmfs jo ebt hspàf Tqjfmhfsåu- ebt ejf Gjsnb Cfdl cbvuf/ Ebt foufsufo Ljoefshbsufo. voe Hsvoetdivmljoefs jn Cfjtfjo wpo Cýshfsnfjtufs Sýejhfs Fjtfocsboe )qbsufjmpt* tphmfjdi/ Efo Gbmmtdivu{ ibuuf ejf Gjsnb HGB Xpsntufeu fjohfcbvu/ Ejftft voe xfjufsf Mfjtuvohfo lptufufo svoe 21/111 Fvsp/ Ebnju hfxjoou ebt Gsfjcbe xfjufs bo Buusblujwjuåu/ Tfju Tbjtpotubsu bn 3/ Kvoj cftvdiufo ft cfsfjut hvu 28/111 Håtuf/