Autofahrer erfasst Fußgängerin in Apolda - 17-Jährige bricht sich Sprunggelenk

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Martin Schutt/ dpa

Apolda  Die Meldungen der Polizei aus dem Bericht für Apolda.

Autofahrer erfasst Fußgängerin

Eine 17-jährige Jugendliche wollte zu Fuß am Montagnachmittag die Dammstraße in Apolda überqueren. Sie schaute zwar nach links und rechts, lief jedoch beim nach rechts schauen zugleich los. In diesem Moment fuhr laut Polizei ein 59-jähriger Hyundai-Fahrer auf der besagten Straße stadtauswärts und kollidierte mit der jungen Frau, die sich dabei eine Sprunggelenksfraktur am linken Fuß zuzog. Sie wurde zur weiteren Behandlung ins Robert-Koch-Krankenhaus eingeliefert.

Granitplatte blieb unversehrt, das Fahrzeug nicht

Eine 54-jährige Renault-Fahrerin fuhr laut Polizei mit ihrem Lieferfahrzeug Montag gegen Mittag auf der Karl-Marx-Straße in Apolda. Um etwas an der besagten Anschrift zuzustellen, fuhr sie rückwärts in eine Einfahrt und übersah dabei die rechts von ihr angebrachte Granitplatte eines Zaunes, so dass sie mit dieser kollidierte. Die Platte selbst wurde nicht beschädigt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro, da die Schiebetür und der Kotflügel erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Unachtsam im Straßenverkehr

In der Stegmannstraße in Apolda kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall als ein 91-jähriger Passat-Fahrer vom Parkplatzgelände des dortigen Supermarktes auf die Stegmannstraße auffuhr, offenbar ohne den hier fließenden Verkehr zu beachten. Der 37-jährige Fahrer eines Dacia befuhr zur gleichen Zeit die Stegmannstraße aus Richtung Dammstraße. Er konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen