Bad Sulza: Wanderwegekonzept mit Spannung(en) erwartet

| Lesedauer: 2 Minuten
Nicht alle Wanderschilder in der Region um Bad Sulza sind noch so gut erhalten wie jenes auf dem Foto hier (Archivaufnahme).

Nicht alle Wanderschilder in der Region um Bad Sulza sind noch so gut erhalten wie jenes auf dem Foto hier (Archivaufnahme).

Foto: Foto: Sascha Margon

Bad Sulza.  Kurgesellschaft Bad Sulza kündigt Präsentation des Wanderwegekonzeptes für die Region an.

Mit großer Spannung wird die Vorstellung des bereits Mitte 2019 angekündigten Wanderwegekonzeptes durch die Kurgesellschaft Bad Sulza erwartet. Mittlerweile ist klar, dass zunächst nicht die komplette Landgemeinde von der Neu-Erschließung der alten Wege profitieren wird. Zuerst rücken die Rundwanderwege mit Start und Ziel in Bad Sulza in den Fokus, was zu Spannungen im Kurort- und Ortschaftsentwicklungsausschuss führte.

Landgemeinde-Bürgermeister Dirk Schütze (SPD) versucht zu vermitteln. Im Grunde hätten beide Positionen im Ausschuss ihre Berechtigung. Auch er plädiere dafür, dass hüben etwa Auerstedt und Reisdorf zügig auf Wanderwegen in Richtung Eckertsburg und drüben auf der Saaleplatte Ortschaften wie Wormstedt in Richtung der Dornburger Schlösser Teil des modernisierten Wandernetzes werden. Andererseits müsse aber auch vom Kurort her und dem Erhalt des Status gedacht werden.

Kleine Hindernisse verzögerten rasche Umsetzung

Ursprünglich sollten 2019 bereits erste Teile des neuen Wanderwegekonzeptes sichtbar werden. Hierzu waren erste Gespräche durch die Kurgesellschaft geführt worden. Dann habe es jedoch viele kleine Schwierigkeiten gegeben, wie Ausschussmitglied und stellvertretender Vorsitzender Matthias Starrach (CDU) auf Anfrage mitteilt. Da oft Privatgrund überschritten werde, mussten erst die Genehmigungen der Inhaber eingeholt werden. Ohne eine Aufstellerlaubnis gehe nichts. „Das alles muss gut durchdacht sein, weil wir viel Geld da hineininvestieren“, so der Kommunalpolitiker.

Mit einer ersten Finanzierung des Konzepts von etwa 20.000 Euro und weiteren 40.000 Euro wird aktuell im Rathaus mit den Gesamtkosten der ersten Ausbaustufe gerechnet. Diese soll laut vorläufigen Informationen etwa ein Dutzend Rundwanderwege umfassen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen zwischen Sonnendorf und Darnstedt. Die ersten Schilder zur Aufstellung sollen bereits in Kürze fertig werden. Diese zeigen nicht nur Ziel und Entfernung, sondern auch Schritte, verrät Matthias Starrach bereits den besonderen Clou.