Erfahrener Lungenarzt kehrt nach Bad Sulza zurück

Seit April ist Sebastian von Kügelgen wieder in Bad Sulza tätig.

Seit April ist Sebastian von Kügelgen wieder in Bad Sulza tätig.

Foto: Klinikzentrum Bad Sulza

Bad Sulza.  Viele Menschen mit Corona-Spätfolgen müssen im Klinikzentrum behandelt werden. Sie machen die Hälfte der Gesamtbelegung aus.

Der Fachbereich für Lungenheilkunde im Klinikzentrum Bad Sulza hat einen neuen Oberarzt. Seit April ist Sebastian von Kügelgen hier tätig, teilte die Toskanaworld GmbH am Dienstag mit. Der Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie mit den Zusatzbezeichnungen Allergologie und Schlafmedizin sei in Bad Sulza aus seiner früheren Tätigkeit bekannt.

Von 2011 bis 2014 habe er bereits im Klinikzentrum gearbeitet, damals als Chefarzt für Pneumologie und Thorakale Onkologie. Der personelle Zuwachs komme für die Reha-Einrichtung zur rechten Zeit. Aktuell verzeichne das Klinikzentrum erhöhte Auslastung in der Lungenheilkunde, bedingt vor allem durch die zunehmende Zahl an Patienten, die mit Langzeitfolgen nach einer Corona-Infektion zu kämpfen hätten. Solche Post-Covid-19-Behandlungen, machten mittlerweile rund 90 Prozent der behandelten Atemwegserkrankungen und die Hälfte der Gesamtbelegung aus. Im Sommer 2020 hatten Post-Covid-19-Therapien gerade vier Prozent der behandelten Atemwegserkrankungen im Klinikzentrum Bad Sulza ausgemacht.