Filme und Gespräche für Schüler

Weimar  Weimarer Kinos beteiligen sich an der 17. SchulKinoWoche in Thüringen

Auch „Der Fall Collini“ wird gezeigt.

Auch „Der Fall Collini“ wird gezeigt.

Foto: Jumbo Neue Medien

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 17. SchulKinoWoche Thüringen steht vor der Tür! Noch bis zum 8. November können Lehrerinnen und Lehrer ihre Schulklassen anmelden. Neben dem normalen Programm mit über 500 finden zahlreiche Gespräche mit Filmemachern, Kinoseminare mit Medienpädagogen und Sonderfilmreihen zu den verschiedensten Themen statt.

In den Weimarer Kinos stehen unter anderem das Drama „Der Fall Collini“, der Dokumentarfilm „Ailos Reise“ oder der Animationsfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ auf dem Spielplan.

Höhepunkt der SchulKinoWoche in Weimar ist am 19. November ein Gespräch mit Regisseur Markus Dietrich im Kommunalen Kino im Mon Ami zu seinem Film „Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar“.

Begleitmaterial zum ausgewählten Film wird den Lehrern nach der Anmeldung zugesandt. Das Projekt findet mit Unterstützung des Thüringer Bildungsministeriums statt, der Kinobesuch wird als Unterrichtszeit anerkannt.

Alle Informationen rund um die SchulKinoWoche im Internet unter: www.schulkinowoche-th-st.de . Das Projektteam ist telefonisch unter Tel. 0361 / 66 386 15 zu erreichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.