Guten Morgen, Apolda: Schwarzärgern über Grünzeug

12.11.2018 Apolda / Redakteur Dirk Lorenz Bauer Foto: Peter Hansen

12.11.2018 Apolda / Redakteur Dirk Lorenz Bauer Foto: Peter Hansen

Foto: Peter Hansen

Dirk Lorenz-Bauer zu einem Prozent, das stets ausschert

Es ist wie stets im Leben. 99 Prozent der Bürger halten sich an die Spielregeln, wenngleich sie einem durchaus nicht immer passen, man aber eben einsieht, dass eine gedeihliches Miteinander doch nur so funktionieren kann. Wenige Ignoranten versauen die Bilanz aber ebenso oft.

Zwei aktuelle Beispiele in unmittelbarer Nachbarschaft finden sich jedenfalls in Oßmannstedt-Ulrichshalben. Die provisorische Umleitungsstrecke übers Feld, die hart erkämpft wurde, wird von der überwiegenden Mehrzahl der Kraftfahrer so genutzt, wie es vorgesehen ist – maximal 10 km/h und mit Vorsicht und Rücksichtnahme gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. – Und ein paar Unbelehrbare brettern einfach dort lang.

Nur wenige Meter daneben stand sonst der Grünschnitt-Container an der Ilm. Der wurde im Zuge der Straßenbauarbeiten temporär an den Standort Liebstedt verlagert, was nicht nur in dieser Zeitung stand, sondern natürlich auch von der Gemeinde selbst bekanntgegeben wurde. Trotzdem scheint das nicht bei allen Zeitgenossen angekommen zu sein, wie das Beweisfoto unten belegt, das Bürgermeisterin Katrin Wörpel zur Verfügung stellt. Weil der Container eben nicht mehr da war, wurde der Grünschnitt einfach dort hingeschmissen – soll sich drum kümmern wer will . . .