Ilmtal-Weinstraße: Hygienisch durchdachte Bürgermeisterwahl

Ilmtal-Weinstraße.  In Achtung strenger Landes- und Kreisauflagen findet am Sonntag ab 8 Uhr die Wahl des Landgemeinde-Bürgermeisters in der Ilmtal-Weinstraße statt.

Symbolfoto: Eine Frau desinfiziert sich ihre Hände. Am Sonntag, dem 15. März findet die Bürgermeisterwahl in der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße unter besonderen Hygienevorschriften statt.

Symbolfoto: Eine Frau desinfiziert sich ihre Hände. Am Sonntag, dem 15. März findet die Bürgermeisterwahl in der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße unter besonderen Hygienevorschriften statt.

Foto: Andreas Arnold

Das Wahlrecht schließt auch in Zeiten der Corona-Pandemie die Wahlfreiheit ein: „Wer sich auf Grund der Umstände anders entscheidet, kann diese persönliche Entscheidung so treffen“, gemerkt Gemeindewahlleiter Ronny Funk. Dennoch habe die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße Anstrengungen unternommen, um für diejenigen, die von ihrem Recht Gebrauch machen, ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

Um die Verbreitung des Virus zu unterbinden, hätten die Wahllokale neben den Wahlunterlagen auch eine Lieferung mit Desinfektionsmaterialien für Hände sowie für Flächen erhalten, so Ronny Funk. Außerdem wurden auch Handschuhe verteilt. Letztere sollen besonders von denjenigen Bürgern benutzt werden, die Erkältungs- oder Grippesymptome aufweisen. Ebenfalls zum Einsatz können die Handschuhe beim Auszählen der Stimmzettel kommen, um den Kontakt von Krankheitserregern zu den Wahlhelfern zu verhindern.

Findige Ideen für mehr Hygiene bei Bürgermeisterwahl in der Ilmtal-Weinstraße

Eine pfiffige Idee kam den Wahlgremium, was die Benutzung von Stiften für das Ankreuzen der Wahlzettel anbelangt. Die Zahl der Marker wurde enorm erhöht. Wer sein Kreuz gesetzt hat, der soll seinen Stift in einen Behälter werfen. Währenddessen erhält jeder neue Wähler einen frischen Stift. Zwischendurch wird der Behälter mit den kontaminierten Stiften im Behälter für drei Minuten fachgerecht desinfiziert.

Die Wahlhelfer werden zudem darauf achten, dass sich nicht gleichzeitig zu viele Wähler im Wahllokal befinden. Am Samstagmorgen hat die Landesregierung bestimmt, dass Veranstaltungen über 50 Personen untersagt sind – dieser Vorgabe soll Rechnung getragen werden.

Wegen Corona-Pandemie geringe Wahlbeteiligung in der Landgemeinde erwartet

Am Sonntag, dem 15. März, werden die zwölf Wahllokale unter Berücksichtigung dieser Hygienevorschriften regulär um 8 Uhr öffnen. Daneben gibt es noch ein Briefwahllokal. Von den 5407 Wahlberechtigten hätten mit Stand vom Samstagnachmittag bereits knapp 520 Wähler Gebrauch gemacht.

Bis 18 Uhr können die Bürger der Ilmtal-Weinstraße ihre Stimme abgeben. Um den Chefposten der Landgemeinde haben sich Katrin Wörpel (parteilos), Karsten Müller (CDU) und Andreas Weise (Freie Wähler) beworben.

Live-Blog Coronavirus: Alle Veranstaltungen über 50 Personen verboten - Jena schließt alle Restaurants

Coronavirus: Erste Symptome, Immunität, Schnelltests